Fährt von euch noch jemand?

  • Die Befestigung eines Lenkungsdämpfers an der unteren Gabelbrücke wäre kein unüberwindliches Problem. Ich hab mir das auch schon angeschaut, und natürlich findet man in englischer Sprache wesentlich mehr als in deutsch. Das ist fast immer so und kein Problem.


    Das Problem ist das andere Ende des Lenkungsdämpfers. Da ist nämlich nichts, wo man das Ding befestigen könnte. Eine Möglichkeit wäre ein Sturzbügel, an dem man das andere Ende befestigen könnte. Ist an älteren Modellen möglich. Für meine, die Racer III, gibt es aber noch keine Sturzbügel. Der Rahmen wurde geändert. Bei den neuen Guzzi ist alles irgendwie anders als bei den alten. Leider.


    Die Guzzi V7 Racer III (wie alle neuen V7 Modelle) ist leider so blöd gebaut, dass da nichts vorhanden ist, wo man den Dämpfer befestigen könnte. Auch oben ist nichts da, wo man den befestigen könnte, nur die Gabelbrücke. Aber kein Widerlager.


    Falls du da eine schlaue Lösung kennst, her damit. Wäre sehr dankbar.

  • Bin gestern noch eine mini Runde von 50km zur Hochzeit einer Freundinn bzw. befreundeten Clubs fefahren. Es war scheisse windig, aber die dicke hat mir wieder ein lächeln ins Gesicht gezaubert :thumbsup:



    Ich denke aber, das es das für dieses Jahr fast gewesen ist. Das Wetter wird nicht besser und die Kupplung geht auch langsam richtung Winterschlaf :D

    Gott erschuf Deinen Körper, MC Donalds formte Ihn...

  • Bin gestern noch eine mini Runde von 50km zur Hochzeit einer Freundinn bzw. befreundeten Clubs fefahren.

    Immerhin 50km, hier ist an fahren momentan gar nicht zu denken :S

    Urteile nie über einen Menschen, dessen Lebensgeschichte du nicht kennst !! ;)


  • LSL hat auch Standrohrschellen mit verschiedenen Durchmessern und Längen damit kannst du direkt an den Gabelholm gehen.

    Nach dem Lenkerumbau meiner RN12 musste ich auch eine LSL Schelle um den Holm anbauen, da die orig. Aufnahme nicht mehr verfügbar war.
    Gab es extra für den LSL-Tourmatch dazu. ;) 
    Vielleicht würde auch hier ein Lenkerumbau das Befestigungsprblem lösen ?(

  • Falls du da eine schlaue Lösung kennst, her damit. Wäre sehr dankbar.

    Ich kenne keine da ich das Moped nur von Bildern kenne.
    Das ist doch deine, oder?
    Ich würde erst mal die Hupe und den Laderegler auf Seiten hängen und schauen ob mir deren Befestigungspunkte was nutzen. Die beiden Dinge bekommt man ja sicher auch anderswo unter.

    ------

    so beliebt und so bescheiden ...

  • Das ist nicht meine. Meine steht in der Garage. :P 
    Da unten Mitte, wo die Hupe ist, das taugt vom Winkel und vom Abstand her nix. Leider.
    Der Rahmen daneben wäre eine Idee, aber leider sind dort die Knotenbleche eingeschweißt, was heißt, ohne Demontage des Unterzuges (die sind demontierbar) und Schweißen am Knotenblech geht nix. Ich will aber dort nicht schweißen (lassen). Eine spurlose Montage ist so leider nicht möglich. Wären die Knotenbleche nicht, wäre das kein Problem. So ungefähr hatte ich auch den Lenkungsdämpfer an der CB750Four montiert. Das spielens an dieser Guzzi leider nicht.

  • Jetzt ist bei uns grade der Altweibersommer. Zeit, um noch ein wenig mit den Mopeds zu fahren. Vorgestern hab ich eine Runde mit der Guzzi gedreht, gestern 120km mit Marichen. Heute wollte ich eigentlich nochmals mit der Foxi fahren, aber das mach ich lieber nicht, sonst kann ich nächste Woche im Bett liegen bleiben. Hab mich offenbar fest verkühlt und krächze wie ein Hahn am Mist. Aber es erstaunt mich immer wieder, wieviel Freude es macht, mit einem 28 Jahre alten Motorrad zu fahren. Da ist nix, was an einen Oldtimer erinnern würde. Das funzt einfach perfekt und fühlt sich perfekt an.


    20km von daheim weg hab ich mich mit einem Tesla angelegt. Model S, gefahren von einer Blondine. Bin im zweiten Gang mit vielleicht 2000/min hinter dem Stromauto aus einem Kreisverkehr gefahren, dann hat die Alte voll Strom gegeben. Die KIste hat bis ungefähr 6000/min genau so gut beschleunigt wie die FZR. War beeindruckend, wie das Ding angeschoben hat.

  • Tesla schreibt von 2,7 Sek 0-100 km/h, die Dame hat also nicht Vollgas gegeben, schätze ich mal, wenn Du im 2. Gang aus ca 30-40 km/h folgen konntest.

  • Dieser Tesla schafft das nicht. Der hat umgerechnet so um die 300Ps, wen's hoch her geht. Vor allem schafft es der Fahrer/in nicht. Ich kenn dieses Auto schon eine Weile und den Besitzer kenn ich seit 40 Jahren. Wir waren einmal Kollegen.

    Versuch einfach einmal, so ein Auto voll zu beschleunigen, und wenn du das versucht hast, dann reden wir nochmals drüber, ob du gegen eine olle FZR eine Chance hättest. Ich wette mit dir, du kannst nicht einmal aus deiner FZ das herausholen, was theoretisch drinnen steckt. Zwischen Theorie und Praxis ist da ein ziemlicher Unterschied.

  • Ich wette mit dir, du kannst nicht einmal aus deiner FZ das herausholen, was theoretisch drinnen steckt. Zwischen Theorie und Praxis ist da ein ziemlicher Unterschied.

    Ist nicht unbedingt so ganz einfach, Ich habe mich durch blanke Übung auf der Viertelmeile seinerzeit um eine halbe Sekunde verbessert. Manche haben das nie begriffen wie es funktioniert. Habe auch ZZR und eine 1340er GSX-R besiegt (die nach 400 m mit deutlichem Überschuss an mir vorbeikamen).


    Das Gefühl, dass ein Auto wie ein Motorrad beschleunigt hatte ich genau ein einziges Mal, mit einem F355 Berlinetta unterm Arsch.

    16V fährt jede Sau!


    FZR-Umbau hier: | SoS-Racing-Blog: | Alltagshure: Passat 3C Sportline TDI.


    Wer ein Joch nicht von einem Steuerkopfrohr unterscheiden kann hält sicher auch ein Arschloch für einen Schwanz.


    footer1469651627_15328.png

  • Es ist auch nicht so einfach, ein leistungsstarkes Auto maximal zu beschleunigen, ohne es kaputt zu machen. Bei genau so einem F355 (in gelb) war ich Zeuge bei einem Fahrtechnikkurs in Teesdorf vor Jahren. Der hat bei geringer Geschwindigkeit, aber heftiger Beschleunigung einfach die Kontrolle über die Kiste verloren und hatte das Pech, dass in der Wiese, wo er hin flog, etwas stand, was er nicht erwartet hatte. Ein Brunnenrohr. LOL


    Es ist gar keine Frage, dass so ein Tesla ab geht wie die Post. Gibt sogar Videos Tesla vs Lambo und was weiß ich, wo er gewinnt. Man ganz abgesehen davon, wie gut die Fahrer ihr Geschäft am Drag Strip verstanden, frag ich mich, was dieser Hype soll? "Das ist das Ende des Verbrennungsmotors", "Keine Chance, die können jetzt einpacken" und solche Dinge liest man dann in tausenden Kommentaren. Ach wat!


    Das kommt mir ein wenig so vor wie die Hysterie in den 70er Jahren. Das Ende der mechanischen Uhr war angesagt. Die Japse haben den Markt mit billigen, super präzisen Uhren geflutet. "Jetzt kannst du den alten, mechanischen Kram in die Tonne kloppen" wurde dir damals gesagt. Öh, ja. Und dann?

    Lebt jemand nach Sekunden? Oder nach Bruchteilen von Sekunden? Und wenn der Strom alle ist, dann kannst du die Uhr in die Tonne kloppen. Oder natürlich eine neue Batterie kaufen. Macht Millionen, nö, wart einmal, hunderte Millionen Batterien pro Jahr. Das ist toll.

    Heute wird sogar mit der Umweltfreundlichkeit mechanischer Uhren geworben und die Produktionszahlen steigen und steigen.


    Bin schon gespannt, was mit den Millionen Batterien der Elektroautos passiert. Werden die vergraben?

    Und noch mehr bin ich gespannt, wo der viele Strom herkommen wird. Öh, ja. Habs vergessen. Aus der Steckdose. :)


    Und der Klang eines Benzinautos ist auch um Welten besser als der eines Stromautos.

  • Schon mal gehört? Ein Elektromotor hat volles Drehmoment von der ersten Umdrehung an. So ein Tesla sollte ein ASR haben also einfach reinlatschen, den Rest macht das Fahrzeug.

    Ich habe einmal eine 1969 Corvette gefahren, smallblock, 4 Gang Schalter, ca. 400 PS, da gebe ich Dir recht, die ist echt haarig zu fahren.


    Auch mein 1968er BMW 2002, nur 100 PS, aber die wirklich auf die Straße zu bringen, da brauchts Übung.

  • So,inzwischen finde ich mich im neuen System zurecht...

    Ist ganz gut geworden...

    Hier nun mein Beitrag zum Thema:


    Im Radio hiess es heute seinen ideale Bedingungen für eine Bergtour.....



    Da hatten sie zweifellos recht mit der Vorhersage.Leider war es für die ganz grosse Bergtour doch schon zu spät so nach Feierabend aber für die "kleineren" hat es dann doch gereicht.Meine Route führte mich über Oberdiesbach,Linden (dem Heimatort von Tom Lüthi) via Schangnau,Escholzmatt,Entlebuch den Glaubenbergpass hoch (den hatte ich dieses Jahr noch nicht auf dem Programm).Für die Erweiterung über Giswil und die Panoramastrasse oder via Brünig und Interlaken entlang dem Thuner See war es leider auch schon zu spät deshalb wieder gleiche Strecke retour aber wenigstens der Schallenbergpass und das dortige Töfftreff wurde für Ca-Ci Pause auf dem Heimweg noch "mitgenommen"...


    Insgesamt knapp 200km voller sinnlicher Eindrücke,noch mal feuchte Erde,frisch geschnittenes Gras und gesägtes Holz riechen,nochmals zufriedene Nutztiere auf saftige grünen Wiesen sehen,dem brabbeln des Reihenvierers lauschen auch wenn die Giftzähne der Mamba im Verborgenen blieben,sie musste die Drehzahlleiter kaum über das untere Drittel hinaus erklimmen,easy going am Saisonende mehr so zum herumcruisen genau wie die Saison begonnen wurde wird sie auch beendet.


    Die Herbstsonne zauberte schöne Lichtspiele ins Blickfeld ,blendte aber auch durch den tiefen Stand.An vielen schattigen Passagen blieb (oder wurde?) die Strasse feucht und sorgte im Zusammenspiel mit Bitumenstreifen für die ein oder andere "erhöhte Aufmerksamkeitssituation"...


    Schön wars und schade dass es für 2017 wohl nun dem Ende zugeht und die lange Durststrecke beginnt.


    Das WE soll zwar auch prima werden aber das ist bereits ausserhalb der Töffszene verplant,zwar auch in den Bergen aber ganz anders...




    Gruss


    Furano


  • Morgen gehts in Richtung Hamburg, südlich davon ist eine Party angesagt und bei dem Wetter fahren wir beizeiten los, damit wir dort noch etwas rumdüsen können;)

  • Guten Morgen. Bei uns geht's auch gleich los.....erst tanken und dann ab...Wünsche allen eine gute Fahrt !!

    Urteile nie über einen Menschen, dessen Lebensgeschichte du nicht kennst !! ;)

  • Wir sind auch eben Daheim angekommen. Es war Heute wirklich wieder alles auf der Straße was Räder hatte, vom Kinderwagen, Inliner, Trickes über Oldtimer, Motorräder bis hin zum LKW :|

    Urteile nie über einen Menschen, dessen Lebensgeschichte du nicht kennst !! ;)