Planung einer Reise

  • Hallo Zusammen,


    ich habe vor, in 2 Wochen insgesamt 2400km nach Südfrankreich und zurück zu fahren. Da das meine erste große Tour werden wird wollte ich mal fragen, was vor allem Motorradmäßig zur Vorbereitung gehören sollte.


    Zu mir:
    - 19 Jahre alt, Führerschein seit einem Jahr, dieses Motorrad seit 3 Monaten


    Zum Moped:
    - FZR600 3HE, 24tkm, gut in Schuss


    Habe schon ein bisschen was gemacht am Möpp (Simmeringe, Öl), weiß aber nicht genau was pauschal so sinnvoll ist. Kette werde ich vorher Fetten, Luftdruck sowieso, Öl-Verbrauch ist sehr gering, mit den gesetzlichen Bestimmungen in FR bin ich vertraut.


    Worauf sollte ich achten? Was sollte ich vorher noch machen?


    Vielen Dank schonmal


    Realm

  • wenn Du soooolange unterwegs bist würde ich auch ein Reifenpannenspray.
    Einfach doof in der Pampa mit nem Platten zu stehen.......
    leider schon gehabt :-(
    in dem Zusammenhang Warnweste, Erste Hilfe Set, Warndreieck (als Überzieher für den Helm).........

    Besessenheit ist der Motor, Verbissenheit die Bremse


  • Worauf sollte ich achten?


    ...auf den Speed - da haste keine Fronterfahrung und die sind anders drauf als bei uns :thumbsup:

  • - Speziell bei der 3HE den festen Sitz der Ritzelmutter sowie den Ölstand überprüfen.
    - Landkarten, Navi, Auslandskrankenversicherung (falls nötig), Europaschutzbrief der Versicherung.
    - Bei 24000km steht ja die große Inspektion an die garantiert noch nicht gemacht wurde und wohl eher vor Fahrtantritt durchgeführt werden sollte
    - Falls mit Kamera gefahren werden soll vorher abchecken obs legal ist, das kann nämlich teuer werden.
    - Boardwerkzeug und Flickzeug mitnehmen

  • Ne kleine Dose Kettenspray mitzunehmen dürfte bei der erwarteten Distanz auch nicht verkehrt sein um zwischendurch mal bischen nachzuschmieren,auch wenns wohl nur so 3-5 mal bei 2400 km Fahrdistanz werden dürften wos sinnvoll wäre je nach Wetterlage (bei Regenwetter eher 5 als 3 mal, da sich bei Regen mehr vom Kettenfett verabschiedet als bei trockenem Wetter) ;)

  • Ein Tipp von einem alten Deppen:
    Mach ein ordentliches Service beim Motorrad, und dann setzt dich drauf und fahr los.
    Was du unbedingt brauchst:
    Geld
    Einen Kettenspray
    Eine Straßenkarte
    Gute Laune und Freude an dem, was du tust


    Was du nicht brauchst:
    Einen Haufen Ersatzteile
    Angst, es könnte was schief gehen


    Du bist 19, mit Motorrädern und Motorradreisen unerfahren und wirst noch viele Fehler machen. Und wenn du einmal 56 bist und mit dem Motorrad unterwegs bist, wirst du auch nicht alles richtig machen. Das gehört dazu. Mach dich nicht verrückt. Wenn du denkst, dass Motorrad ist in Ordnung, fahr einfach los. Egal, was passiert, es wird schön werden. :thumbsup:

  • Danke schon mal für die Antworten!


    Also vor 1000km wurde die Inspektion gemacht, Kettenspray nehme ich dann mit, Ritzelmutter wird überprüft.
    Kamera will ich nicht mitnehmen, erste Hilfe Set ist natürlich dabei. Vor Geschwindigkeiten wurde ich schon gewarnt, die Strafen sind ja völlig krank. ADAC+ ist auch im Gepäck.


    Hat jemand einen Link zu gutem Flickzeug? Sonst noch Tipps?

  • Wozu brauchst du Flickzeug? Wenn die Socken durchgeschliffen sind? Frag Mama, die hat sowas bestimmt. :D 
    Wenn der Reifen ein Loch hat, kannst du ihn sowieso nicht an Ort und Stelle reparieren. Wenn du Glück hast, hilft ein Pannenspray, wenn nicht, der Pannendienst.

  • Routenplan; ADAC und Kreditkarte und los geht es.


    Mehr hatte ich damals auf meiner ersten großen Tour mit 18 auch nicht mit... 8)

    Gott erschuf Deinen Körper, MC Donalds formte Ihn...

  • Ein kumpel hatte mal ein Loch im reifen. Da haben wir uns prima mit einem rep kid von Luis geholfen. Klappt aber nur bei runden Löchern, nicht bei schnitten.

  • Ich hab auch schon an nem Sonntag irgendwo im Harz meinen Hinterreifen geflickt. Mit sonem Reparaturset das Loch etwas aufgerieben und nen schönen Stopfen rein vulkanisiert. Hat wunderbar gehalten, noch eine ganze Weile bis ich den Reifen weg geworfen hab. Finde ich wesentlich Vertrauen erweckender als Pannenspray...

    Men do not quit playing because they grow old - they grow old because they quit playing 
    (Oliver Wendell Holmes)


  • Einen Universal-Reparaturzug mitzunehmen wär sicherlich auch nicht verkehrt...kostet nur rund 5 € aber kann ungemein hilfreich sein wenn einem aus was für einem Grund auch immer mitten in der Pampas der Kupplungszug oder der Öffner-Gaszug gerissen ist ;)
    Mini-Taschenlampe , ein Stück Isoband und paar Ersatzsicherungen wenn keine mehr am Sicherungskasten dranpappen (sind normalerweise 2 Stück drangepappt wenn sie noch keiner verbraucht hat) zusätzlich zum normalen Bordwerkzeug und man kommt mit den meisten möglichen Pannen parat genug um mal zu ner Tanke oder zur nächsten Werkstatt zu kommen statt komplett festzusitzen und sich nen Wolf auf den ADAC oder so zu warten ;)

  • Wie "Benzin" schon schrieb, fahr los, freu dich, der Rest findet sich. Überall auf der Welt gibts Menschen die gerne helfen.


    Tscharlie dessen Spruch bei der XJ war, die läuft nun über 30 Jahre, warum soll jetzt was kaputt gehen????

  • ich hab zusätzlich zu dem genannten noch immer nen paar inbusschlüssel bzw nen multitool,
    nen rohrzange, kabelbinder, gaffa, nen messer und ne paar werkstatthandschuhe mit.


    damit kriste zur not das halbe möp auseinander und kannst auch ein eventuell undichtes zelt flicken.


    edit: und ne notration jacky falls die eventuelle notreparatur misslingt :D

  • Mein alter Reifenhändler in Bautzen hatte mal eine Autofelge da wo mit Pannenspray repariert wurde. Er hat das kotzen bekommen weil das Zeug kaum von der Felge ab geht.

    ------

    so beliebt und so bescheiden ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von exup-fighter ()

  • A bisserl Motoröl nid vergessen


    Seit dem ich Ypse fahre habe ich immer min. 1l dabei. Nach einer guten Tagestour war der beim alten Motor auch meist leer...

    Gott erschuf Deinen Körper, MC Donalds formte Ihn...

  • Moin!


    Nimm auf jeden Fall die grüne Versicherungskarte für Dein Motorrad mit! Solltest Du in einen Unfall verwickelt werden, erspart es Dir eine Menge Ärger!


    LG, Tanja