Umbau 98 PS auf offene Leistung YZF750R

  • das rot-weiße kabel von den cdi box musst auf masse legen.

    abtrenne oder besser noch den pin ziehen und ein neue einlegen und eben auf masse legen.

    mach dir noch kurz ein bild.

    das gutachten zur eintragung findest auf der yamaha seite unter gutachen yzf 750 r.

  • Hallo,


    der Sven hat für die Änderung an der CDI recht.

    Zusätzlich müssen die Ansaugstutzen geöffnet werden und folgende Hauptdüsen geändert werden

    Zylinder 1 und 4 Hauptdüse 125

    Zylinder 2 und 3 Hauptdüse 122,5


    denn bei 98 PS ist der Vergaser folgend bestückt:

    Zylinder 1 und 4 Hauptdüse 127,5

    Zylinder 2 und 3 Hauptdüse 125

    Ein echtes Motorrad hat einen Reihen-4-Zylinder, 20 Ventile kommt aus Japan und da muss Yamaha draufstehen.

  • Jo

    Das steht auch im Gutachten so drin.

    Perfekt :thumbup:

  • Es ist mir jetzt nicht erklärlich warum bei geöffnetem Ansaugstutzen die kleineren Düsen reinkommen???

  • schau im gutachten nach.

    bitte

  • Steht nicht nur im Gutachten so sondern auch im Werkstatthandbuch so.

    Die Konstrukteure werden sich damals schon was dabei gedacht haben, sonst würden sie das nicht

    ich allen Unterlagen so reinschreiben.

    Ein echtes Motorrad hat einen Reihen-4-Zylinder, 20 Ventile kommt aus Japan und da muss Yamaha draufstehen.

  • Stimmt gar nicht dran gedacht :thumbup:

  • jaja,es wird schon stimmen,aber verstehen möchte man das gerne

    früher hat man gerne motoren gedrosselt in dem man sie zu fett laufen lässt (mager führt zum tot)

    sehr beliebt war das auch bei mofas usw

  • Jau! Im Prinzip ganz einfach. Die Motoren wurden in "offenem" Zustand optimiert und dann erst mit minimalem Aufwand auf deutsche Verhältnisse umgefrickelt, ohne große Kosten. Das führte dann u.U. zur "Sicherheitsüberfettung" wie oben beschrieben. WHB befolgen, dann bleibst du auf der sicheren Seite.


    Gruß Ulf