CO Gehalt zu hoch nach Vergaserrevision

  • Guten Abend die Herren.

    Nachdem ich gerade im Wiederaufbau meiner 3HE bin und heute beim Gutachten durchgefallen bin (CO gehalt 5,8%, von erlaubten 3,5) wende ich mich wieder an euch, und euer geballtes forumswissen ;)


    Ich habe die Vergaserbatterie ultraschallgereinigt, neue Dichtungen verbaut und die Drosselklappen mal mittels Kugeln eingestellt, LLGS auf 2,5 und alles auf Flaschluft, mittels startspray geprüft. (Membrane sind rissfrei und nadeln kontrolliert)


    Die Sache ist jetzt, ich habe die LLGS auch auf 2 umdrehungen versucht, kein merklicher unterschied. Immer wenn ich gas gebe verschluckt sie sich und läuft erst über 3000U/min gut.


    Meine Fragen:

    Welche größe ist die Originalbedüsung bei der der 3HE, für Haupt und Nebendüse?

    Kann man auch die LLGS auf 1 oder 1,5 Umdrehungen versuchen ohne dass der Motor leidet?


    Dankeschön mal an euch und noch nen schönen Abend,

    Max.

  • Wenn die Bude gut läuft, dann lass es so und suche einen anderen Tüv

  • Hast Du vielleicht die Düsen vertauscht von 1/4 und 2/3 die 3he müsste auch Unterschiede zwischen den Zylindern haben. Die Bedüsung habe ich im Moment nicht parat, unter der Hauptdüse muss auch eine Dichtung 2,5 mm innen und Stärke 1 mm.


    Die Nadeln und Nadeldüsen müssten die gleichen sein, unter der Schieberführung am Mischrohr kommt auch eine große 1 mm Starke Dichtung hin. Die LLG,s bekommen auch eine Dichtung 2,79 X 1,24 mm ist die zu alt bekommt sie zu viel Sprit. Die Nadeln müssten in der zweiten Kerbe von oben sein, bin mir aber da jetzt nicht 100% sicher. LLG 2,5 ist Grundeinstellung.
    Die Gaser sind zu Fett darum ist der CO zu hoch und der Motor verschluckt sich. 😉

    Wahre Männer essen keinen Honig - sie kauen Bienen !!!!! :thumbsup:

  • nadeln kontrolliert

    Wie hast Du das gemacht ?

    Die dazugehörige Nadeldüse auch "kontrolliert" ?

    Wie sieht der Luftfilter aus ?


    Liegt der erlaubte Wert nicht bei 4.5 vol%.

    Diese Signatur kann in Deinem Land leider nicht angezeigt werden.
    Das tut uns leid.

  • Danke schon mal für eure Antworten.


    Wenn die Bude gut läuft, dann lass es so und suche einen anderen Tüv

    Leider nicht im Leerlauf, da ist sie zu fett.



    Wie hast Du das gemacht ?

    Die dazugehörige Nadeldüse auch "kontrolliert" ?

    Wie sieht der Luftfilter aus ?


    Liegt der erlaubte Wert nicht bei 4.5 vol%.

    Sichtprüfung bei der Reinigung ;) Luffi ist neu, verbindungsstutzen nicht porös oder steinhart. Ich hab im Österreichischen KfG nachgesehen bis 1.1.1980 4,5% danach 3,5% da hatte der Mann recht ;)



    Hast Du vielleicht die Düsen vertauscht von 1/4 und 2/3 die 3he müsste auch Unterschiede zwischen den Zylindern haben. Die Bedüsung habe ich im Moment nicht parat, unter der Hauptdüse muss auch eine Dichtung 2,5 mm innen und Stärke 1 mm.


    Die Nadeln und Nadeldüsen müssten die gleichen sein, unter der Schieberführung am Mischrohr kommt auch eine große 1 mm Starke Dichtung hin. Die LLG,s bekommen auch eine Dichtung 2,79 X 1,24 mm ist die zu alt bekommt sie zu viel Sprit. Die Nadeln müssten in der zweiten Kerbe von oben sein, bin mir aber da jetzt nicht 100% sicher. LLG 2,5 ist Grundeinstellung.
    Die Gaser sind zu Fett darum ist der CO zu hoch und der Motor verschluckt sich. 😉


    Habe vor dem Ausbau, alle Düsengrößen aufgeschrieben waren in jedem Gaser die zwei gleichen verbaut.

    Danke für den Tipp und die Maße mit dem o-ring unter der LLG schraube, wusste ich nicht... der unter der Schieberführung ist bereits neu.


    Werde mir diesen mal vornehmen!


    Grüße, Max.

  • und vergiss die Schwimmer auf gleiche Höhe einzustellen, ich hoffe die Dichtung am Nadelventil hast Du auch erneuert.. 😉

    Vorsicht beim biegen der Schwimmerzungen, mit Gefühl.

    Wahre Männer essen keinen Honig - sie kauen Bienen !!!!! :thumbsup:

  • Welche dichtung meinst du da? Ich hab die unter der plastik führung getauscht Und natürlich auch die vom düsenstock...

  • hi wenn sie zu fett läuft, könnte es ja auch möglich sein das etwas mit dem choke nicht stimmt...

  • Welche dichtung meinst du da? Ich hab die unter der plastik führung getauscht Und natürlich auch die vom düsenstock...

    👍 genau diese meinte ich. Und am Düsenstock ist ja am Flansch unten die größere Dichtung und unter der Kleinen 6 mm Kopf Hauptdüse die gradlinig zur Nadeldüse mit der Nadel geht ist auch eine Dichtung. Ein kleiner O Ring der die Verbindung von der Hauptdüse zum Mischrohr abdichtet.
    Ist dieser nicht drinnen bekommt sie auch zu viel Sprit.

    Wahre Männer essen keinen Honig - sie kauen Bienen !!!!! :thumbsup:

  • Sichtprüfung bei der Reinigung

    Wo liegt denn das Hauptaugenmerk bei einer solchen Sichtprüfung ?

    Ich kann eine neue Düsennadel von einer alten Düsennadel nicht unterscheiden, naja, die neue glänzt

    vielleicht etwas mehr.


    Genauso bei den dazugehörigen Nadeldüsen.

    Diese Signatur kann in Deinem Land leider nicht angezeigt werden.
    Das tut uns leid.

    The post was edited 1 time, last by chrissi ().

  • Wo liegt denn das Hauptaugenmerk bei einer solchen Sichtprüfung ?

    Ich kann eine neue Düsennadel von einer alten Düsennadel nicht unterscheiden, naja, die neue glänzt

    vielleicht etwas mehr.


    Genauso bei den dazugehörigen Nadeldüsen.

    nein chrissi, die Neuen Glänzen nicht. Diese sind Beschichtet, entweder Gülden, grünlich oder matt Silber. Glänzen diese ist diese Beschichtung ab, diese befinden sich im mü Bereich. Ist ein Zeichen die Nadeln und Nadeldüsen mal zu tauschen. 😉

    Kann man aber so lang da keine riefen drin sind durchaus noch Nutzen. 🤷‍♂️

    Wahre Männer essen keinen Honig - sie kauen Bienen !!!!! :thumbsup:

  • die Neuen Glänzen nicht

    Joo, das weiss ich.


    Was ich aber damit sagen wollte, ab einer gewissen Laufleistung der Vergaser sind die Nadeldüsen, sowie

    Düsennadeln, verschlissen. Das sieht man nicht mit bloßem Auge.

    Die Nadeldüsen z.B. werden "oval", sodass kein definierter Ringspalt mehr zwischen Nadel und Düse besteht.


    Wenn fritte, dann fritte und dann müssen die Neu.

    Da ist auch nix mehr mit "Vergaser einstellen". Es wird halt dann verzweifelt versucht, das wieder durch drehen

    an den LLGS hinzubekommen,

    dabei schafft man sich aber nur neue Probleme. Wenn der Bock mit Grundeinstellung nicht sauber läuft, oder

    das CO nicht mehr passt wird die Einstellung der LLGS überprüft, stimmt die, hat es dann

    andere Ursachen.


    Deshalb auch die Frage nach dem Luftfilter, ist der alt, oder dicht, steigt das CO auch an.

    Zu einer Vergaserrevision gehört halt auch der Austausch dieser wichtigen Teile.

    Diese Signatur kann in Deinem Land leider nicht angezeigt werden.
    Das tut uns leid.

    The post was edited 2 times, last by chrissi ().

  • Okay die Dichtungen unter den LLGS waren schon sehr flach...


    Luffi ist neu, Champion Papierfilter.


    Ich werde mich jetzt mal mit Topham in verbindung setzen und einiges bestellen. Mein vergaser hat unbekannte kilometer, er ist bestimmt nicht der originale weil ich habe eine 90er maschine (doppelscheinwerfer) aber schon die Vergaser mit 2 Schrauben pro schwimmerkammer auch die vorderbremse wurde umgerüstet auf die 4 Kolben anlage der ab 93er maschine...


    Danke für den bisherigen Input,

    Maxl.

  • Richtig mach dass mit Topham, die Wissen ganz genau was bei Dir rein muss, am Gaser steht auch eine Nummer. Gib die gleich mit an, die Teile kosten halt ein paar €uro aber bedenke wie lang Du damit wieder fahren kannst. 🤷‍♂️😉

    Wahre Männer essen keinen Honig - sie kauen Bienen !!!!! :thumbsup:

  • Der geneigte Kenner entlarvt ausgeschlabberte Düsen + Nadeln auch am Spritverbrauch.

    Topham = gute Entscheidung.

    Diese Signatur kann in Deinem Land leider nicht angezeigt werden.
    Das tut uns leid.

  • Schönen Freitag alle zusammen,

    heute an meinem Ersten Urlaubstag gings auf die erste Testfahrt mit der FZR! 220 sehr problemfreie Kilometer, nach 13 Jahren stehzeit auch keine Selbstverständlichkeit ;) Ab 100km find ein Gabeldichring zu suppen an, gut das ist schnell gerichtet.


    Mein Problem jedoch: zwischen 5000 und 6200 habe ich ein Leistungsloch. in der Ersten und Zweiten, den kurzen Gängen, fällt es kaum auf aber in der 3. Überholen ist dann schon problematisch geworden bei 5000.


    Jetzt wage ich mich zu erinnern ich habe 105er hauptdüsen drinnen, die sind original oder DynoJet? Sie läuft etwas zu Fett, verbrauchen tut sie etwas unter 7l/100km bei leicht sportlicher Landstraßen fahrt. Würde es hier helfen die Nadeldüsen eine Kerbe runter zu hängen? (momentan auf mitte)

    Nadeldüsen und Führungen kamen nicht neu, weil alle noch die matte oberfläche hatten.


    Schwimmerstände sind laut WHB eingestellt, und Vergaser mit Uhren synchronisiert!


    Hier noch ein Foto meiner ersten Kilometer, macht echt spaß das Ding, und das für schmales Geld!


    u2Ycn0V.jpg


    Schönes Wochenende, Max.

    The post was edited 1 time, last by dermax ().

  • Ferndiagnose ist immer schlecht, ich weiß auch nicht wie die Gaser bei Dir aufgebaut sind.
    Dieses Leistungsloch erlebe ich meistens zwischen 3000 und 4000 bei einer Umgebauten Anlage in der Abstimmung. Dazu muss man Wissen wie die einzelnen Komponenten im Vergaser Zusammenarbeiten. 🤷‍♂️
    Ruckelt sie zb bekommt sie da zu wenig Sprit ⛽️, kommt zb bei Geschwindigkeit keine Leistung mehr, ist sie da zu Fett und und.. Manchmal ist es ein Geduldsspiel und braucht Zeit, ohne Prüfstand die Gaser abzustimmen..

    Aber im Moment ☝️ würde ich auch mal die Nadeln eine Kerbe rauf machen..

    Obwohl ich schon sehr sehr lang Schraube und auch alle Möglichen Vergaser neu mache, bin ich immer noch ein guter Laie und lerne immer wieder neu dazu. 😉

    Wahre Männer essen keinen Honig - sie kauen Bienen !!!!! :thumbsup:

  • und bei der Bedüsung kommt es auch auf den Hersteller an, bei Mikuni ist die Größe in mm. Andere Hersteller nehmen den Durchfluss, oder irgendeiner hat sie geweitet mit einer Reibahle.
    Darum mit einer Düsenlehre ausmessen, sonst kannst Du probieren bis zu Skt. Nimmerlein und bekommst es nicht hin. 😉🤷‍♂️

    Wahre Männer essen keinen Honig - sie kauen Bienen !!!!! :thumbsup:

  • Schwimmerstände sind laut WHB eingestellt, und Vergaser mit Uhren synchronisiert!

    Interessant wäre ein Co-Test in allen Leistungsbereichen.

  • Interessant wäre ein Co-Test in allen Leistungsbereichen.

    Klar aber eine 600€ Maschine aufn Prüfstand einstellen, ist dann auch nicht im Sinne des Sports ;) Lieber etwas länger basteln und Vergasertechnik verstehen lernen!


    Grüße, Max.