Steckbrief Asrami

  • YAMAHA YZFZR1 von Asrami


    Technische Daten:


    Motor: 4 Zylinder Reihe
    Motorleistung: 145 PS (behauptet Yamaha)
    Hubraum: 1003 ccm
    Drehmoment: viele Nm bei jeder Umdrehung
    Höchstgeschwindigkeit: 241 km/h (geschätzt vom TÜV Bochum)
    Getriebe: 6-Gang
    Laufleistung: knapp 60.000 km, Tendenz steigend
    Tag der ersten Zulassung: Irgendwann in 1990


    Ausstattung:


    Grundfarbe: Ford Mustang Redfire metallic
    Sonstige Farben: wozu?
    Motortuning: Geplanter Kopf, Thunderace Kolben, sonst nix.
    Andere Tuningmaßnahmen: Sitzbank AB Racing, Vollverkleidung ausgetragen, Cockpitverkleidung Hesa STV-03 mit Aprilia RS 250 DE - Scheinwerfer, Vordergabel R1 mit Brücken YZF 750, obere von ABM und Streetbar von ABM, Bremsen vorne R1, hinten YZF 750, alles verstahlflext, Schwinge YZF 750, Felgen vorne und hinten R1, poliert, 120/190 eingetragen als Standardbereifung, Übersetzung wahlweise 16/47 oder 15/43 eingetragen, Kupplungspumpe YZF 750, Federbein hinten YZF 1000 voll einstellbar, Auspuff Remus Innovation, Tacho Acewell mit allem drin, was man so braucht, James Bond Schalter für Reserve, undefinierbare Hyroglyphen auf dem Tank (Hauptsache, ich weiss, was sie bedeuten ;) ), Batteriekasten Eigenbau für kleinere Bleigelbatterie. K&N Filterelement. Alle Umbauten auch so eingetragen.


    Warum ich mein Motorrad so toll finde:


    Weil ich sie mir so umgebaut habe, wie ich sie haben wollte.


    Info zur/zum Biker/in:


    Achim, Baujahr 1962, verheiratet, 4 Kinder, 5 Enkel, Maschinenbauingenieur, seit 1980 mit einer längeren Unterbrechung Mopedfahrer (die drei Jahre Mofa und Mokick vorher zählen nicht), 4-Zylinderfan (3+1 Zylinder sind auch 4 :zunge: ) und Hobbyschrauber. Ich mache am Liebsten alles am Moped selbst, von der Mechanik über die Elektrik bis zum Lackieren (wofür hat man ne Garage)?


    Bemerkungen:


    Ich habe die Dicke Anfang 2012 nach 10 Jahren in meinem Besitz in gute Hände an Bull hier aus dem Forum verkauft.
    Ciao Bella!


    Daten und Bilder von: Asrami

  • Hi Achim,


    fein fein was du da gebaut hast, jetzt kannst du ja endlich mal fahren in dieser Saison :D


    Was mir da noch fehlen würde, ist ein polierter Krümmer, bzw. ein Akrakrümmer oder sowas ähnliches, würde das Mopped noch mehr aufwerten.


    Gruß


    Ralf

  • Mit dem Auspuff passiert eh noch was. :cool:


    Wenn ich die Instrumente versenke, muss ich die Scheinwerfer weglassen, die liegen direkt drunter.

  • Sicher hätte ich sie lieber etwas schräg gestellt, vielleicht mach ich das auch noch. Die Scheinwerfer sind DIREKT unter der Platte, ca. 5mm tiefer. Die Instrumente sind bzw. der Ölthermometer ist schon teilversenkt, so gut es ging. Auf der Seite war noch etwas Luft drunter, auf der anderen nicht.

  • Dann geht da wohl nix mehr! Die sehen halt irgendwie draufgepappt aus! Vileicht fällt dir ja noch was ein, der nächste Winter kommt bestimmt...! Auch wenn du nicht mehr so schnell was ändern woltest, das glaub ich dir nicht! ich merks bei mir, eigentlich dacht ich sie wär fertig, aber mir fällt immer mehr ein was geändert wird... :D

  • Vielleicht kannst du dir da sowas wie eine Kuppel über die Instrumentenplatte bauen, so das die etwas höher kommt (mit GFK oder so :gruebel: ) oder nach hinten höher werden lassen, so wie die Cockpitverkleidung, die ist ja hinten auch höher!?!


    Gruß


    Ralf

  • Na Klasse !!
    freut mich das du sie entlich fertig hast !!!
    Alles getüvt !!
    UND ???
    SAG:
    Wie fährt sie sich ???

  • Sehr geil, Uwe. Gut handlich, nicht mehr so bockig, Wechselkurven gehen jetzt richtig cremig, Stabilität ist trotzdem geblieben. :moto:

  • Schönes Teil, hast du ordentlich gemacht! :)
    Sag mir mal was zur Instrumentierung. Sehe ich das richtig, kombinierter Tacho/DZM und separat Öltemperatur mit Sensor an der Ablassschraube?
    Was ist das für ein Kombi-Instrument, wo gibts das und wie teuer?
    Ich komm mit meinen Instrumenten einfach nicht weiter...
    Gruß, MO

    Men do not quit playing because they grow old - they grow old because they quit playing 
    (Oliver Wendell Holmes)


  • Zitat

    Original von madmo
    Schönes Teil, hast du ordentlich gemacht! :)
    Sag mir mal was zur Instrumentierung. Sehe ich das richtig, kombinierter Tacho/DZM und separat Öltemperatur mit Sensor an der Ablassschraube?
    Was ist das für ein Kombi-Instrument, wo gibts das und wie teuer?
    Ich komm mit meinen Instrumenten einfach nicht weiter...
    Gruß, MO


    Danke. :)


    Mit der Instrumentierung, das siehst du ganz richtig, Der Tacho hat nen integrierten DZM über Balkenanzeige, ausserdem hab ich die Benzinanzeige (auch Balken) als H²O Temperatur mit originalem Geber umgebaut.


    Der Tacho hat ausserdem einige Gimmicks wie Uhrzeit, 2 Tageskm-Zähler, Gesamtfahrzeit des Mopeds (analog Gesamt-km), Tagesfahrzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, max. erreichte Drehzahl abrufbar, max gefahrene Geschwindigkeit abrufbar, Schaltblitz programmierbar (Tacho blinkt dann), blaue Beleuchtung und noch ein bissi mehr.


    Meiner hat 155 Eus gekostet, es gibt ihn auch in schickem Alu verpackt, dann aber teurer.

  • Geilomat, du bist super! *schleim* :rofl:
    Nee, im Ernst: Das ist GENAU das, was ich gesucht habe! Tacho und DZM kombiniert, Tacho als 7-Segment-Anzeige und Drehzahl als Balken.
    Und das wichtigste: Die kosten gerade mal die Hälfte von allem, was ich vorher in der Liga gesehen habe! :)
    Noch lieber hätte ich ja das Motogadget:

    aber das ist ja nunmal so gar nicht erschwinglich - kostet mit Kontrollleuchten-Einheit schlanke 500 Öre oder so... :eek:
    Außerdem ist deiner schön klassisch, würde meiner gut stehen, denke ich! :)
    Die Marke kenn ich aber nicht, war dir die vorher bekannt? Kann man allgemeines über Qualität, Haltbarkeit und Verarbeitung aussagen?Gruß, MO

    Men do not quit playing because they grow old - they grow old because they quit playing 
    (Oliver Wendell Holmes)


  • Jaja, der Motogadget... Wenn der nicht so teuer gewesen wäre. :mies:


    Der Acewell war mir vorher nicht bekannt, soll qualitätsmässig gut sein, ich hab seit 1500 km null Schwierigkeiten, sogar den Impuls aus der CDI für den DZM hat er ohne Schwierigkeiten geschluckt. :D


    Beim Service in D-land kannst du jederzeit anrufen, die sind kompetent und sehr hilfsbereit.


    Die Koso sind etwas hochwertiger verarbeitet (z.B. Glasscheibe statt Kunststoff), haben aber technisch ihre Macken.


    Ach so, doch was: Bei 4.000 1/min fängt die DZM Anzeige an, zwischen 4.000 und 6.000 1/min hin- und herzupendeln, wohl wegen Fremdimpulsen ins DZM Kabel aus der Zündspule. Werd ich bei Gelegenheit mal abschirmen, dann sehen wir weiter.

  • Oha, das mit dem Pendeln ist ja nicht so schön - hast mal beim Service gefragt, ob das schon mehrere hatten?
    Über die Kosos hab ich auch nix gutes gehört...
    Wie ist denn die Ablesbarkeit? Der Tacho ist ja recht klein, kann man da die recht unauffällige Drehzahl-Anzeige im Fahrbetrieb noch gut ablesen?

    Men do not quit playing because they grow old - they grow old because they quit playing 
    (Oliver Wendell Holmes)


  • Ablesbarkeit ist i.O., ist eben nicht so ein Rieseninstrument, aber du hast auf einen Blick alle Infos, meiner Meinung nach gut ablesbar.


    Falls du Interesse hast, kannst ja mal bei mir vorbeikommen, ist doch fast Nachbarschaft. :kaffee:

  • hey nachbar


    feines gerät hast du da gebaut - doch - gefällt mir :top:


    jetzt kannste ja auch endlich mitdüsen- wurde auch zeit



    gute fahrt mit dem schmuckstück :wink: :wink: