ritzel+kettenrad Tausch

  • Satz hat jetzt ca.20 000 km runter.Am Rizel vorne habe ich leichte heifisch Zahn Bildung.

    Kann ich den Ritze und Ketten Rad wechsel ohne die Kette neu machen zu müssen? Kette ist noch Top.

  • Ja Klar kannst du machen, aber die Frage ist, warum dein Ritzel & das Kettenrad nach 20.000 km aufgeben? Welcher Hersteller war das´?

    Erzähl es mir ruhig, ich lache dann später...

  • Was willst du da denn jetzt sparen? Neues Ritzel und Kettenrad mit der alten Kette vergewaltigen? Sorry, aber ein Kettenkit bekommst du für rund ~150Taler und die Arbeit ist dieselbe. Aber um konkret auf deine Frage zu antworten, das ist Murks.


    Ach Steini , meine verträumte Schwarzbunte hat eine Regina Kette und die ist bei knapp 22TKm völlig fertig, ein neuer DID Kettenkit liegt schon auf der Werkbank. Den wechsel ich gemeinsam mit dem Hinterrad, der im Frühjahr fällig wird.
    Meine Fazer, original DID hatte fast 40TKm gehalten.

  • Post by Eule ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Meine Fazer, original DID hatte fast 40TKm gehalten.

    Das ist so der Durchschnittliche Wert, was der Satz hält.

    Normalerweise wechselt man ( wie du schreibst) schon alles, nicht nur ein oder zwei Teile.

    Wenn die Kette allerdings noch gut ist, könnte man sie schon noch drauflassen.

    Es sei denn, die Kette ist aufgrund einseitiger Längung auch fertig. Oder die Kettenglieder sind unterschiedlich angeordnet.


    Ich habe vor 3 Wochen nur das Ritzel getauscht, weil ein Ritzel ohne Dämpfung drauf war. Ich hatte ein Original bestellt und dieses drauf gemacht. Das hatte sich aber auch nur gelohnt, da das Kettenkit erst 500km drauf war.

    Da wäre es natürlich Blödsinn alles zu wechseln.

    Wer mit sich selbst nicht im reinen ist, kann auch mit anderen nicht ins reine kommen 8)

    Anne Morrow Lindbergh

  • Aber bei 20Tkm ist das gar kein Thema, alles neu, vernünftige Qualität und dann ist vorläufig Ruhe.

  • Und wenn die Kette dann fällig ist, stehst vor dem selben Dilemma. Neue Kette auf alte Ritzel ist auch Pfusch.

  • meine verträumte Schwarzbunte hat eine Regina Kette und die ist bei knapp 22TKm völlig fertig, ein neuer DID Kettenkit liegt schon auf der Werkbank. Den wechsel ich gemeinsam mit dem Hinterrad, der im Frühjahr fällig wird.

    Meine Fazer, original DID hatte fast 40TKm gehalten.

    Kannste nicht vergleichen.

    Ich fuhr drei 532er Kettensätze auf der FZR. 2 (originale) DID und eine Regina. Alle waren nach 20 Tkm fertig. Die 520er Enuma ist schon 25 Tkm drauf.


    Auffällig ist die gestiegene Kettenqualität so ab 2000. Bin mal mit der 400er (525 DID) zusammen mit Manuela auf der Fireblade in den Harz gefahren. Die 400er hat ständig blanke Rollen, wo die Kette der Blade noch gut gepflegt aussah. Die tausche ich nächste Saison gegen was aktuelles, darauf bin ich auch mal gespannt. Und ich würde nie einzelne Komponenten wechseln, klar.

    16V fährt jede Sau!


    FZR-Umbau hier: | SoS-Racing-Blog: | Alltagshure: Passat 3C Sportline TDI.


    Wer ein Joch nicht von einem Steuerkopfrohr unterscheiden kann hält sicher auch ein Arschloch für einen Schwanz.


    footer1469651627_15328.png

  • Man wechselt immer Kette, Ritzel und Kettenrad gleichzeitig.


    Begründung:

    Im Laufe der Zeit wird die Kette gelängt, also der Rollenabstand größer, meist leider nichtmal gleichmäßig, was den Verschleiß zusätzlich erhöht.

    Gleichzeit nutzten sich die Zähne vom Ritzel und vom Kettenrad ab.

    Das machen sie auch nicht gleichmäßig, denn das Ritzel ist meist viel kleiner als das Kettenrad, deshalb wird jeder Zahn des Ritzels 2-4 mal so stark belastet wie die des Kettenrads, das kommt auf das Übersetzungsverhältnis an. Man sieht schon, irgendwann passt das alles nicht mehr zusammen, der Kettensatz "bricht förmlich zusammen". Deshalb ist man oft überrascht wieso der jetzt so schnell kaputt ging.


    Wenn nun eine gelängte Kette auf neue Zähne trifft, passt der Abstand nicht mehr, das Ritzel und das Kettenrad wird sich schnellstens anpassen wollen, sprich schnell abgenutzt werden.


    Mache ich eine neue Kette auf alte Zahnräder, dann passt auch das nicht, hier wird sich die Kette möglichts schnell anpassen wollen und verschleißt damit auch schneller.


    Klar kann man in bestimmten Fällen einzelne Komponenten wechseln, aber immer wird der oben beschriebene Effekt eintreten. Das merkt man erstmal nicht, wenn der Kettensatz erst wenige Kilometer gefahren ist, aber eigentlich tritt das immer ein, weil sich ein Kettensatz von der ersten Umdrehung an verändert.


    Zur Haltbarkeit:

    Das liegt in der Hauptsache am Fahrer. Denn gleichmäßiges Beschleunigen schont die Kette (übrigens in beide Richtungen, also auch beim Zurückschalten, da dieser viel Effekt geringer ist, fällt das nicht ins Gewicht.)

    Und natürlich ist der Fahrer für die Kettenpflege zuständig, damit läßt sich die Lebensdauer vervielfachen.

    Natürlich spielt die Kettendimension (nicht so die Länge) auch eine Rolle. Je stabiler der Satz umso länger wird er halten.


    Dann spielt es noch eine Rolle welche Machart die Kette hat, einfach, mit O-Ringen, mit X-Ringen ect.


    Auch der Durchmesser der Zahnräder spielt eine Rolle, je kleiner ein Zahnrad umso mehr wird die Kette belastet, weil sie ja enger ums "Eck" muss.


    Was vergessen? Ja klar , auch die Leistung des Motorrades spielt eine Rolle, aber da die Dimension da meist angepasst ist, haben Mopeds mit 2,72 PS und Yamahas FZ 750 mit 100 PS die gleiche Laufleistung der Kette.

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • Das ist eine regina kette.Die haifisch zahn bildung ist übrigens nur an 3 zahnen am ritzel.vermutlich durch apruptes gasgeben.bei 20 000 km sollte normaleweise halbzeit sein .da ein vernüftiger satz so bis 40 000 km halten sollte.nun stehe ich auf den eis.da einer sagt ach mach ruhig ,die anderen sagen nein...bloss nicht....

  • Niemand der bei Verstand ist sagt mach nur Kettenrad und Ritzel. ;)

    Men do not quit playing because they grow old - they grow old because they quit playing
    (Oliver Wendell Holmes)


  • Tja,

    dann geb ich eben meine Meinung auch mal dazu:


    Wenn die Kette wirklich noch gut aussieht, dann könnte man theoretisch schon auch nur das Ritzel wechseln (kostet ja auch nur knapp 20€) - aber dann eben auch genau beobachten was passiert mit der Kette, mit dem Kettenrad und dem Ritzel - mit ein bisschen Glück passt sich das neue Ritzel schnell an die (hoffentlich gleichmäßig) gelängte Kette an und der Kettensatz hält nochmal 10.000km...


    Wenn man Pech hat, macht man halt in 2000 - 5000 km dann aber wirklich den kompletten Kettensatz neu.


    Ich für meinen Teil würde aber generell immer den kompletten Kettensatz wechseln - bei mir sehe ich die Haifischzahnbildung immer zuerst am Kettenrad (weil Alu und offensichtlich).

    Allerdings muss ich mir den Kettensatz auch immer als Einzelteile zusammen bestellen, weil Dank RC36 Schwinge die Kette um 2 Glieder länger und das Kettenrad eh ne Sondernummer ist...


    Und ob ich jetzt bei Verstand bin oder nicht, kann ja jeder für sich entscheiden...;)

  • wenn der satz 20tkm hinter sich hat und schon haifischzähne sichtbar sind ist auch die kette gelängt...da gibts nur alles tauschen

    zur laufleistung....also weder privat noch bei kunden kann ich auch nur annähernd von 40tkm laufleistung berichten...da war im durchschnitt nach gut 20tkm feierabend

  • klar,normalerweise immer kompletto...

    (ich hab mal gehört,man soll keine Ketten mit Mädchen-Namen kaufen),bei mir immer ENUMA,je nachdem,endlos oder mit dem famosen Schraubschloss und in der passenden Farbe,bei der Gelegenheit auch gerne mal die Lager von Schwinge und Umlenkung schmieren,aber egal.

    Mehr als die 20000 kann eine O,-X, oder XW-Ring Kette schon machen.

    Wenn die nicht ungleich gelängt ist und sich nicht arg weit vom Kettenrad abziehen lässt,pfff...warum nicht die 15EU fürs Ritzel riskieren.

    Das tut ja nicht weh,einen kompletten Kit kann man dann später immernoch draufmachen.

    Ich würde sagen,für den 5000km Sonntagsfahrer:Kette genau inspizieren und Ritzel neu,

    wer 40000 im Jahr fährt,alles komplett neu machen.

  • wenn der satz 20tkm hinter sich hat und schon haifischzähne sichtbar sind ist auch die kette gelängt...da gibts nur alles tauschen

    zur laufleistung....also weder privat noch bei kunden kann ich auch nur annähernd von 40tkm laufleistung berichten...da war im durchschnitt nach gut 20tkm feierabend

    Ja, das war bei meinen früher auch so, ab 20T wirds kritisch, aber bei spätestens 24T war Exitus.
    Meine Fazer hatte eine X-Ring Kette und ich war sehr erstaunt, das die immer noch geht. Mein Händler sagte, die neuen X-Ring Ketten laufen deutlich länger.

    Meine Regina auf der Schwarzbunten war schon immer der größte Mist. Trotz Pflege fing die Stellenweise an zu rosten und das Kettenrad wird spitz. Das hatte ich noch nie, es waren immer erst die Ritzel fertig und beim Wechsel sehen die Kettenräder für gewöhnlich noch recht gut aus. Jetzt schlabbert die Kette herum und hat sich deutlich sichtbar gelängt, aber sie schlägt noch nicht, trotzdem wird die den Winter nicht überleben.

  • Alles gleichzeitig wechseln ist grundsätzlich gut. Bei meiner Pflege bedeutet das ca. nach 40 000km.


    Allerdings ist mir dabei aufgefallen dass Kette und hinteres Kettenblatt noch Ok wären, allerdings das Ritzel vorne am Ende. So denke ich eine Wechsel des Ritzels bei halber km Leistung , so ca. bei 25 000 an, weil das Ritzel aufgrund seiner geringen Zähnezahl und des engen Umschlingungswinkel mit einer Belastungssituation konfrontiert ist welche auch durch beste Materialien nicht an die Lebensdauer der anderen Bauteile angeglichen werden kann.

  • Hab ich auch mal versucht, genau deshalb. Dadurch hält der Satz nichts länger.

    Sowas habe ich aufgegeben, wenn das Geraffel am Ende ist, war es das.

    Neu und gut ist.

  • Hab ich auch mal versucht, genau deshalb. Dadurch hält der Satz nichts länger.

    Sowas habe ich aufgegeben, wenn das Geraffel am Ende ist, war es das.

    Neu und gut ist.

    Mir ist beim Schieben von 2 baugleichen Modellen aufgefallen dass ein verschlissenes Vorderritzel auch akustisch hakt. Also auch wenn der ganze Kettensatz 40000 hält so ist dabei das vordere Ritzel schon bei 20000 Schrott. Man sieht es nur nicht.

  • Nun denn, Versuch macht klug. Ich hatte das Ritzel der Fazer schon zwischen durch mal kontrolliert, es hielt wesentlich länger, als die alten Kettenkits. Und wenn es hin ist, dann ist die Kette auch hin, auch wenn die augenscheinlich noch gut ist.

    Ach ja, ein neues Kettenkit ist wie ein neues Motorrad.