Bremse hinten

  • Hallo,

    ich bin heute bei dem schönen Wetter eine größere Runde mit meiner FZR 600 3 HE gefahren, und da erstmals nach Kauf die Hinterradbremse benutzen müssen. Dabei habe ich ein schon recht starkes Ruckeln, beinahe so wie auf einem Rodeo Reiter fest gestellt. Ich vermute das die Scheibe einen Schlag weg hat. Meine zwei Fragen, seht ihr das genau so ?

    Wenn ja, welche Scheibe und welche Bremsbeläge könnt ihr mir empfehlen ?

    Ich habe schon die Suchfunktion genutzt, über 50 Seiten Bremsen, aber mein Thema leider nicht gefunden.

    Ich möchte mich schon mal im voraus bedanken, und hoffe Hilfe zu bekommen.

    die linke zum Gruße, Michael

  • Ob die Seite einen Schlag hat kann man ja nachschauen. Aufbocken mit Ständer, wenn du sowas hast, dann Hinterrad drehen, schon wird man das sehen.


    Wenn die Bremse "ewig" nicht genutzt wurde werden die Beläge und die Scheibe verschmutzt sein.


    Brutale Methode um das zu lösen: Fahren, bremsen und Vollgas geben, bis die Bremse warm wird, meist klärt sich das dann.


    Feinere Methode, Bremssattel abnehmen, Beläge raus, beurteilen.


    Methode der meisten hier: alles neu kaufen und erneuern. Also neue Beläge, neue Scheibe, neue Kolben neuer Dichtsatz.

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • danke Tscharlie, das ist schon mal ein guter Hinweis. Also das Motorrad hat tatsächlich 18 Monate gestanden. Habe heute mal oben die Kappe über den Belägen ab gemacht, sah schon ziemlich schmutzig aus. So eine Scheibe mit Beläge ist ja nicht gerade ein Schnäppchen, versuche es wohl dann mal mit reinigen ….

  • Du brauchst ja keine Originalscheibe kaufen... Im Zubehör gibt´s Auswahl.


    J-T

  • Du brauchst ja keine Originalscheibe kaufen... Im Zubehör gibt´s Auswahl.


    J-T

    ja, das ist es ja. Es sind so viele Marken, ich weiß ja nicht welche "Schrott" und welche gut sind ….

  • Wenn deine noch gut ist, kein Schlag nicht zu dünn, dann brauchst du ja nicht nach Ersatz suchen.

    Wieviel km hat das Motorad denn auf dem Tacho?

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • Wenn deine noch gut ist, kein Schlag nicht zu dünn, dann brauchst du ja nicht nach Ersatz suchen.

    Wieviel km hat das Motorad denn auf dem Tacho?

    59.005 km ...

  • Da sollte die hintere Bremscheibe nicht verschlissen sein, außer jemand ist immer mit dem Fuß auf der Bremse gefahren.

    Ich denke die meisten hinteren Bremsscheiben bei Motorrädern verrotten eher als sie abgenutzt sind.

    Aber nimm doch einfach mal den Bremssattel ab um schau mal wie die Beläge aussehen.

    Vorher Bremsenreiniger kaufen, denn wenn du die Beläge rausnimmst solltest die alles gut saubermachen BEVOR du die Kolben zurückdrückst um vielleicht neue Beläge reinzubringen. Beläge kosten nicht viel, du nimmst welche von POLO-Louis oder so, aber nur organische. Sinter würden aggresiver Bremsen, das bringt hinten gar nichts, außerdem verbrauchet sich die Scheibe dann schneller.

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • Da sollte die hintere Bremscheibe nicht verschlissen sein, außer jemand ist immer mit dem Fuß auf der Bremse gefahren.

    Ich denke die meisten hinteren Bremsscheiben bei Motorrädern verrotten eher als sie abgenutzt sind.

    Aber nimm doch einfach mal den Bremssattel ab um schau mal wie die Beläge aussehen.

    Vorher Bremsenreiniger kaufen, denn wenn du die Beläge rausnimmst solltest die alles gut saubermachen BEVOR du die Kolben zurückdrückst um vielleicht neue Beläge reinzubringen. Beläge kosten nicht viel, du nimmst welche von POLO-Louis oder so, aber nur organische. Sinter würden aggresiver Bremsen, das bringt hinten gar nichts, außerdem verbrauchet sich die Scheibe dann schneller.

    super, das war mal eine Antwort die mich wirklich weiter bringt. Ich habe einen Montagebock und ich habe Bremsenreiniger. Ich werde also zunächst alles mal schön sauber machen bevor ich die Kolben zurück drücke und neue Bremsbeläge benutzen. Ich habe das Gefühl die sind schon ziemlich dünn. Die Scheibe sieht zumindest optisch sehr gut aus, sie ist absolut riefenfrei. Ob sie einen Schlag hat werde ich sehen wenn sie hoch gebockt ist. Vielen Dank für den Hinweis organische zu kaufen, denn das hätte ich als nächstes gefragt.

  • Ob du das Gefühl hast, dass die Beläge dünn sind, spielt keine Rolle.

    Wenn da noch Bremsbelag drauf ist dann ist alles gut, wenn da Eisen auf Eisen bremst wird es Zeit für neue Beläge.

    Man kann auch am Bremsflüssigkeitsbehälter sehen ob die Beläge abgefahren sind, wenn die Flüssigkeit fast bei "MIN" angekommen ist, diese nicht nachfüllen, sondern die Beläge wechseln. Grund: Die Kolben gehen nicht mehr sehr weit zurück, die Flüssigkeit wird nicht mehr in den Ausgleichsbehälter zurück gedrückt.

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • Ob du das Gefühl hast, dass die Beläge dünn sind, spielt keine Rolle.

    Wenn da noch Bremsbelag drauf ist dann ist alles gut, wenn da Eisen auf Eisen bremst wird es Zeit für neue Beläge.

    Man kann auch am Bremsflüssigkeitsbehälter sehen ob die Beläge abgefahren sind, wenn die Flüssigkeit fast bei "MIN" angekommen ist, diese nicht nachfüllen, sondern die Beläge wechseln. Grund: Die Kolben gehen nicht mehr sehr weit zurück, die Flüssigkeit wird nicht mehr in den Ausgleichsbehälter zurück gedrückt.

    also, Eisen auf Eisen habe ich auf gar keinen Fall. Der Vorbesitzer hat das Motorrad vor 18 Monaten über den TÜV gebracht. Ohne jegliche Beanstandung und mit ausreichender Bremsleistung. Dann ist er damit nach Hause gefahren und hat das Motorrad nicht mehr angerührt, bis das ich sie ihm nun abgekauft habe. Daher kann doch die Bremse nicht um so viel schlechter sein ….

  • Kann man so auch nicht sagen.

    1. Der TÜV schaut nicht immer nach den Belägen, weil das beim Motorrad nicht so einfach ist, da muss sich der Prüfer verrenken.

    2. Könnte es im Laufe der Jahre sein, dass sich der Bremsbelag vom Träger gelöst hat und sich verabschiedet hat.

    Nutzt nix, da hilft nur nachschauen.

    Wie ist der der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter?

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • Scheiben die du mit ABE findest haben die Mindest-Anforderungen vom Tüv bestanden, somit kannst du da alles nehmen. Beläge kosten 30€.

    Wenn die Beläge unter 2mm Restbelag haben fliegen die bei mir raus - Bremse bietet nie Spar-Potential, wenn ich die hintere brauche, muss die sowieso da sein...

    Mit Lucas, Brembo etc. machst du nie was falsch, die originalen Scheiben sind aber meist auch gut und gebraucht gibts die oft günstig...

  • Vielleicht sollte man das im ersten Beitrag erwähnte, "...und da erstmals nach Kauf die Hinterradbremse benutzen müssen..." mal überlegen.

    Ich bin ein Verfechter die hintere Bremse IMMER mit zu nutzen, das heißt ich bremse immer mit beiden Bremsen. Außer ich entscheide bewußt nur eine zu nehmen, z.B. auf nassem Gras nur die hintere.

    Begründung: Nur dann ist die Bremse fit und ich geübt, wenn ich mal wirklich beide brauche.

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • Tscharlie, ich fahre auf der Straße auch ab und an mit der hinteren Bremse. Normalerweise aber nur in der Stadt oder wenns ma wieder heiß hergeht. Auf der Renne meistens nicht weil der Arsch eh in der Luft steht wenn ich vorne ziehe...

  • Wie ist der der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter?

    Guten Morgen,

    der Flüssigkeitsstand ist bei beiden Behälter sehr gut. Im Norm Bereich. Schau mal bitte, habe diese Beläge raus gesucht. Werde sie kaufen und auf jeden Fall wechseln. Natürlich alles sauber machen. Ich werde euch hier auf jeden Fall auf den Stand der Dinge halten.


    https://www.polo-motorrad.de/d…fa-88-yamaha-diverse.html


    Ich denke, die werden passen. Die haben vorne und hinten verschieden Größen, aber diese sind für hinten. Sonst baue ich die Alten vorher aus und messe nach.

  • Polo/ Louis haben eine Datenbank, die sagen dir wenn du den Fahrzeugschein mitnimmst ob sie passen (Vorraussezung es sind originale Bremssättel verbaut).

  • Wenn ich dabei gehe, drücke ich die Kolben immer ein bisschen raus, um auch wirklich den verschmutzten Rand reinigen zu können.

    Der Bremssattel ist dann demontiert und die Beläge sind dann eh raus.

    Dafür lege ich ein stückchen Holz dazwischen und dann sehe ich auch ob die Kolben alle gängig sind.

    Mit Vorsicht natürlich, damit die Kolben nicht raus fluppen.

    Sollten die Beläge noch gut sein, merken, welcher wo gesessen hat und so wieder einbauen.

    Schaue dir das erstmal genau an, bevor du dich sinnlos in Kosten stürzt. Das ganze Geraffel erneuern, nutzt nichts, wenn die Kolben nicht gleichmäßig arbeiten.

    Achte bei der Auswahl neuer Beläge drauf, ob die wirklich für die Straße zugelassen sind.

    Ich bestelle sowas gern bei BTS, aber auch bei Louis gibt es gute Beläge.

    Alles andere steht hier schon, besonders die Info, 2-3 mm sind wirklich Grenzwertig.

    Sobald einmal Metall auf Metall schrappert, sind die Scheiben hin.

  • Man kann die schon bis auf 2 mm runterfahren, wenn man regelmäßig nachschaut.

    Das sollte man natürlich sowieso hin und wieder machen, denn ungleich abgefahrene Beläge zeigen deutlich dass ein Kolben hängt, dann ist es Zeit der Bremse Zeit zu widmen.

    Meist sind doch sowieso nach ca. 5000 km die Reifen fällig, dann kann man auch gleich nach der Bremse schauen. Ein Vorteil wenn man die Räder selbst ausbaut und das nicht die Werkstatt macht.

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi