was sagen die profis zu meinen reifen?

  • hi. ich habe auf meinem fz superbike umbau vorne die 3,5zoll 2la felge mit 120/70zr17 und hinten 4,5zoll bandit felge mit 170/60zr17.

    der reifen ist ein dunlop sportmaxx roadsmart 3.


    mit dem luftdruck experimentiere ich noch.


    fahrwerk vorne fz 750 3kt etwas tiefer gelegt. hinten fazer bis an anschlag (der schleifschutz muss leiden) höher gelegt.



    ich würde einfach nur mal gerne eure kommentare zu meinem reifenbild lesen.... in anderen freds habe ich schon die spannensten sachen gelesen was ihr daraus so lesen könnt....


    meint ihr die angststreifen kann ich oder könnte jemand von euch noch weg bekommen? also die stören mich nicht. mich interessiert viel mehr ob es technisch mit meinem setup möglich ist.


    gruss dennis

  • Auf der 4.5" Felge würde ich lieber einen 160iger fahren. Der sitzt da besser drauf..

  • Auf der 4.5" Felge würde ich lieber einen 160iger fahren. Der sitzt da besser drauf..

    ja das habe ich vor dem umbau schon gelesen. mir ist es auch nicht leicht gefallen. auf der einen seite sieht es mit 170er besser aus (der war auch beim kauf der fz schon montiert und eingetrsgen). auf der anderen seite soll der 160er besser zu fahren sein. ich hatte testhalber ein 160er 2la rad drin. man sieht da schon nen unterschied.


    ich bin im grossen und ganzen mit der performance auch zufrieden (ist ja nen superbike/nakedbike (was jetzt eigentlich? auf der einen seite heisst es superbike lenker, auf der anderen seite kommen bei google aber wenn man superbike eingibt krasse rennmaschinen mit stummel) und fühle mich auf der fz auch gut aufgehoben.

    mich interessiert halt nur: was sagt mein reifen über mich aus? und kann ich oder könnte jemand von euch noch weiter damit richtung kannte?

  • Ich hatte das Hinterrad der 3le drinn. Das sieht fett aus und fahren kann mans auch. Leider genügt die Schräglagenfreiheit der FZ absolut nicht meinen Wünschen, deshalb mußte sie gehen.

  • darüber hab ich auch kurz nachgedacht... aber nachdem ich dummerweise schon alles für den 2la radumbau besorgt hatte, wovon mir dann wegen den 18zoll der prüfer abriet.... hatte ich auch keine lust nochmal von vorn mit der teilebeschaffung anzufangen.


    die schräglagengrenze kenne ich noch nicht von dem ding. also reicht es noch ^^

  • Ich bin beides gefahren, den 170er und momentan den 160er auf der 2LA Felge.

    Klar sieht der 170er besser aus aber von der Performance ist da nicht so ein großer Unterschied. Zu Deinem Setup kann ich nichts sagen, manchmal kann man einen Reifen nicht bis zur Kante fahren ohne sich abzulegen, hängt von einigen Parametern ab.

    Fakt ist, das die FZ eher eine geringe Schräglagenfreiheit hat. Wenn Du die kleinen Nippel unter den Rasten abschraubst kannst Du locker fahren bis die Rasten aufsetzen das ist ein guter Schräglagensensor. Dazu sollte natürlich Geschwindigkeit und Kurvenverlauf passen.

    "Lieber eine Schwester auf dem Strich, als einen Bruder auf einer Honda."
    (Ich habe natürlich nichts gegen Hondafahrer, aber den Spruch finde ich genial.)

  • Was mich ein bisschen wundert ist das du vorne und hinten fast die gleiche „unbefahrene“ Fläche vom Reifen hast. Wenn du dich wohl so fühlst ist es völlig ok und wahrscheinlich auch StVo konform 😎.


    Trotzdem sieht es für mich so aus als wenn der Reifen noch nie ordentlich Temperatur bekommen hat. Das wiederum kann von unendlich vielen Faktoren abhängig sein.

    Welcher Reifen ist das denn? Hast du dein Fahrwerk auf dich eingestellt?

    The post was edited 2 times, last by Mai ().

  • er hatte sich doch vollumfänglich geäussert:

    vorne die 3,5zoll 2la felge mit 120/70zr17 und hinten 4,5zoll bandit felge mit 170/60zr17.

    der reifen ist ein dunlop sportmaxx roadsmart 3

    mich wundert es nicht so,vorne kriegt man die 120er nie bis auf die Kante und hinten wohl wegen der "geringen" Übergröße 170er auch nicht unbedingt

    Und über ein grundsätzliches "Schräglagenproblem" bei der FZ ist mir nichts bekannt...

  • Was mich ein bisschen wundert ist das du vorne und hinten fast die gleiche „unbefahrene“ Fläche vom Reifen hast. Wenn du dich wohl so fühlst ist es völlig ok und wahrscheinlich auch StVo konform 😎.


    Trotzdem sieht es für mich so aus als wenn der Reifen noch nie ordentlich Temperatur bekommen hat. Das wiederum kann von unendlich vielen Faktoren abhängig sein.

    Welcher Reifen ist das denn? Hast du dein Fahrwerk auf dich eingestellt?

    Danke für dein feedback.


    also ich sündige schon hier und da...aber ich bin halt auch kein rennfahrer.


    es ist der sportmaxx roadsmart 3 von dunlop also kein hypersportreifen. aber sowas werde ich auch noch testen.

    das fahrwerk habe ich pauschal auf maximale härte gestellt, mehr kann man daran ja nicht verstellen ausser vlt durch den Einbau anderer federn.

    ich hab nicht das gefühl das es zu hart ist, beim meinem enduro mountainbike mag ich es auch lieber etwas härter... aber da kann ich auch noch zug und druckstufe einstellen.

    ich muss erwähnen das ich rund 110kg auf die waage bringe.

  • er hatte sich doch vollumfänglich geäussert:

    mich wundert es nicht so,vorne kriegt man die 120er nie bis auf die Kante und hinten wohl wegen der "geringen" Übergröße 170er auch nicht unbedingt

    Und über ein grundsätzliches "Schräglagenproblem" bei der FZ ist mir nichts bekannt...

    danke jochen.

    hast du denn mal die fz mit änlicher bereifung bewegt?

  • Kenne das Fahrverhalten der 750iger nicht. Man müsste die genauen Maße von dem Umbau haben. Es ist gut möglich das durch den 17 Zoll Umbau in Verbindung mit dem 70iger Querschnitt vorne sich die Geometrie stark verändert hat. Das würde bedeuten wenn der Umfang vom 17 Zoll Umbau hinten kleiner als das 18 Zoll Rad ist das das Moped sehr stark vorne über den Lenker zu fahren ist was natürlich schlecht wäre.


    Wenn du nur die Federvorspannung änderst kannst machst du nichts härter. Dies dient nur die Geometrie bei erhötem Beladungszustand gleich zu halten.

  • Ok dann hatte ich doch Recht mit meiner Vermutung. Du bräuchtest dann hinten eine Heckhöherlegung von mindestens 3 cm um auf die org. Geometrie zu kommen.

  • Oder die Gabelholme vorne etwas mehr durch die Brücken durchstecken, wenn hinten schon höher und voll vorgespannt.

  • Wie steht der Lenker?

    Gerne werden SB Lenker nach vorne gedreht was dazu führt das man die ganze dran hängt und damit die Gabel ständig ausfedert sobald man am Gas ist...vorne tiefer verschärft das Ganze meist noch und fühlt sich kippelig an

  • Ok dann hatte ich doch Recht mit meiner Vermutung. Du bräuchtest dann hinten eine Heckhöherlegung von mindestens 3 cm um auf die org. Geometrie zu kommen.

    Oder die Gabelholme vorne etwas mehr durch die Brücken durchstecken, wenn hinten schon höher und voll vorgespannt.

    das ist beides erfolgt. allerdings weiss ich nicht wie viel genau.

    hinten war das teil schon so hoch beim kauf das ich die schwinge tauschen musste. deswegen hab ich da kein originalmaß.

    jetzt ist sie bis am max so das der schleifschutz noch leidet aber ich denke der schwinge wird nix passieren.

    vorne könnte ich das herausfinden wenn mir jemand sagen könnte wie weit die gabelholme original heraus stehen. hab die stummel nimmer zum anhalten.

  • Wie steht der Lenker?

    Gerne werden SB Lenker nach vorne gedreht was dazu führt das man die ganze dran hängt und damit die Gabel ständig ausfedert sobald man am Gas ist...vorne tiefer verschärft das Ganze meist noch und fühlt sich kippelig an

    ja hast mich erwischt steht schon gut nach vorn geneigt der lenker.

  • Gabel durchstecken? Bei ner Telegabel halte ich für gefährlich. Upsidedown ok aber mit dem durchstecken gibt es wieder neue Probleme. Tiefere Schwerpunkt etc. Eher aufsetzene Rasten Auspuff usw usw. schau mal beim Projekt Race Fz vorbei der hat es meiner Meinung ganz gut drauf👍

  • ok dad gucke ich mir mal an.


    finde es gut das ihr euch so an der sache beteidigt.