4JH mit echtem Ölkühler

  • Vor zwei Jahren habe ich meine erste 4JH gekauft ... seit langer Zeit wieder ein Moped ... und hab so richtig Lehrgeld bezahlt.


    Geholt hab ich sie in Lemgo. Da es nur rund 450 km sind, wollte ich mit dem Zug hoch und mit Moped runterfahren, da das Moped fahrbereit war: 22000 km, Service letztes jahr gemacht, Reifen recht neu, Bremsen recht neu, TÜV neu, angemeldet. Klang super. Weil die Wetterprognosen mies waren gings dann doch mit den Sprinter hoch - war eine gute Idee, unterwegs gab es dann Schnee. Vor Ort bin ich einmal ums Moped gelaufen, ne Runde gefahren. Lieft gut. Mitgenommen und reisig gefreut.



    Ein paar Tage später dann angemeldet und wegen fehlender Zeit und Erfahrung mit FZRs zum Service in die Yamaha Werkstatt gebracht. Die waren erstmal skeptisch wegen des Alters, aber nach erster Durchsicht hatten sie nichts gefunden - also normaler Service. Am Tag als ich sie abholen wollten kam dann der Anruf: Problem mit Moped, fährt mit Öl statt mit Wasser :!: Konnte es nicht glauben - Wasser hatte ich natürlich nicht gecheckt. In der Werkstatt bin ich auf einen ratlosen Mitarbeiter getroffen der meinte er hätte sowas noch nie gesehen - er hätte kein Wasser gefunden sondern nur Öl im Kühlsystem.



    Da war ich dann doch etwas angefressen und äusserst sauer auf den Herrn aus Lemgo :cursing:. Aber insgeheim bin ich froh, dass ich mit dem Hobel nicht die 450 km runtergegurkt bin. Aber half alles nichts - rechtlich nichts zu machen, dumm gelaufen, also habe ich mir exakt das gleiche Moped nochmal gekauft. Günstig, gleiches Dekor, mit verdrecktem Vergaser und rostigem Tank. Vergaser und Tank hab ich umgebaut und seitdem fahr ich glücklich mit aktuelle 4JH :)


    In der Zwischenzeit hab ich aber immer wieder wenn Zeit war ein bisschen an der Öligen weitergemacht. Vergaser (vom gammligen Moped) sind revidiert, Benzinpumpe ist gereinigt, Tank ist entrostet. Kurz vor meinem Unfall im Juni hatte ich sie wieder zusammen. Weiter bin ich dann leider nicht gekommen.


    Heute wars dann endlich soweit: raus aus der Tiefgarage sollte sie und aus eigener Kraft in meine Werkstatt 30km ausserhalb. Die Vergaserrevision hat sich auf jeden Fall gelohnt und war ein voller Erfolg - danke allen die mir hier im Forum geholfen haben! Schnell angesprungen und laeuft wie eine Nähmaschine.


    Jetzt ist natürlich die Frage wie gehts weiter. Öl aus Kühler, das ist klar. Aber krieg ich das ganz raus und wie? Und warum ist das da drinnen? Die Vermutung liegt ja nah, dass das Moped was am Zylinderkopf hat und der feine Herr sich des Öls bedient hat, um die üblichen Anzeichen zu kaschieren. Ich bin dankbar für Vorschläge ;-)

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Moin,

    immer schön logisch vorgehen : Kompression prüfen, Druckverlust in allen Systemen prüfen, die Ergebnisse zeigen das Leck an. Öl statt Wasser ins Kühlsystem eingefüllt? Erst, wenn alle Fakten vorliegen, kann man weiter denken.

    Jedenfalls wird die Werkstatt dir danken, unklare Lage bringt Geld, und viel Platz für Fehler. Also Augen auf!


    Gruß Ulf

  • kai langsam


    hatte ich bei der blauen auch als ich diese beim kauf durch schaute.

    genau gleich, der ausgleichbehäter voll mit öl.

    sie hatte nix. so ein esel der keine ahnung hatte , meinte das es der Öl-Vorratsbehälter sein.

    trocken sumpf schmierung.


    der große vorteil für mich war ich hab ihm richtig im preis drücken können.8o


    mit dem motor bin ich über 30000km gefahren und jetzt hat matze das getriebe davon in seiner neuen kilo.

    nicht weil er kaputt war sondern ich den von maverick jetzt drin hab.


    also alles raus mit gutem reiniger durch spühlen ( dampfstrhler )und erst mal mit einer neufüllung versuchen bevor du was auseinander reißt.

    das öl war zu wenig schaumig und zu sauber.

    Der Süd-Schwarzwälder ;)

  • Jedenfalls wird die Werkstatt dir danken, unklare Lage bringt Geld, und viel Platz für Fehler

    Danke! Ich hab mich mal wieder unklar ausgedrückt. Werkstatt = meine Werkstatt. Da steht sie jetzt und wartet, dass ich weitermache. In die Yamaha Werkstatt kommt die Kleine nicht mehr. Aber mich hat der Ehrgeiz gepackt, ich will sie wieder auf die Straße bringen. Vor allem will ich wissen was los ist.


    Öl statt Wasser ins Kühlsystem eingefüllt?


    so ein esel der keine ahnung hatte , meinte das es der Öl-Vorratsbehälter sein.


    Das ist für mich auch ein der Möglichkeiten. Das Öl sieht echt zu sauber aus. Es ist auf jeden Fall nicht aus dem Zylinderkopf da rein gekommen.

    also alles raus mit gutem reiniger durch spühlen ( dampfstrhler )und erst mal mit einer neufüllung versuchen bevor du was auseinander reißt.

    das öl war zu wenig schaumig und zu sauber.

    So ähnlich hatte ich mir das gedacht. Gummischlüche für die Kühlung habe ich alle hier liegen, die kann ich ersetzen. Was für ein Mittel würdest Du da nehmen? Ich brauche ja irgendwas was Öl löst aber keine Rückstände bildet. Bremsenreiniger macht sich wohl nicht so gut im Kühlsystem ...

    Und dann beleibt bestimmt noch ein bisschen Gammel in der Wasserpumpe und im Motorgehäuse und den Zuleitungen. Das wird auch schwer rauszukriegen sein.

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Moin,

    immer schön logisch vorgehen : Kompression prüfen, Druckverlust in allen Systemen prüfen, die Ergebnisse zeigen das Leck an. Öl statt Wasser ins Kühlsystem eingefüllt? Erst, wenn alle Fakten vorliegen, kann man weiter denken.

    Jedenfalls wird die Werkstatt dir danken, unklare Lage bringt Geld, und viel Platz für Fehler. Also Augen auf!


    Gruß Ulf

    Danke Ulf.

    Ich denke ich werde mal zuerst das Wasser tauschen. Zur Kompressionsprüfung fehlt mir die Uhr - das würde ich anschließend auf jeden Fall machen.


    Mal schauen ob ich bei der optischen Prüfung nicht auch irgendwo ein Leck finde. Ich denke ja immernoch, dass das Öl da mit Absicht drinnen ist - ich kann mir einfach nicht vorstellen dass jemand Öl in den Wasserbehälter kippt ;-)

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Versuch es mal mit ordinärem Pril. Nimm Dir ne Wanne, richtig heißes Wasser und dann alles rein. Ne Weile wirken lassen, spülen und zur Not das Ganze wiederholen.

  • Kai, besorge dir Maschinenreiniger der löst das Öl und den Schlamm. Dann mit viel heißem Wasser spülen.

    Wapu und Thermostat musst zerlegen.

    Sonst kommst nicht durch das System.

    Jeweils nur die Deckel weg das reicht bzw Thermostat raus das du Durchgang vom System hast.

    Schläuche müssen getauscht werden da der gummi nicht Öl beständig ist und auf quillt. Er wird ganz babellig und hält an den Schellen nimmer.

    Der Süd-Schwarzwälder ;)

    The post was edited 1 time, last by Ypse Sven ().

  • Jeweils nur die Deckel weg das reicht bzw Thermostat raus das du Durchgang vom System hast.

    Okay. Das heisst Wasserpumpe raus und Ölkühler auch, nehme ich an. Da muss ich an die O Ringe denken.


    Schläuche müssen getauscht werden da der gummi nicht Öl beständig ist und auf quillt

    Schläuche hab mich mir schon gebrauchte besorgt - dachte mir schon das das nichts mehr wird mit den alten.


    Alles was ich abbaue kann ich in Maschinenreiniger reinigen und abspülen.

    Leider hab ich keine Dampfstrahler - d.h. leihen oder kaufen ist angesagt. Sind Dampfstrahler denn normalerweise geeignet für Maschinenreiniger?


    Vielleicht sowas:
    https://www.bauhaus.info/hochd…pla_prch=online&pla_stco=

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Das ganze reinigen in einer SB waschanlage , die haben Ölabscheider.

    Daheim würde ich sowas nicht machen.

    Öl im Gulli kann Ärger ergeben.

  • Das ganze reinigen in einer SB waschanlage ,

    Gute Idee für den Kühler. Mal schauen ob ich eine finde, die das erlaubt.


    Nur den Motor werde ich da nicht durchspülen können.

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Man könnte zuhause das Spülwasser auffangen.

    Dann das Wasser verdunsten lassen und den Rest (Dreck-Öl ect.) in die Restmülltonne geben, in einem dichten Behälter.

    Das wird verbrannt, also keine Umweltschäden zu erwarten.

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • Meistens gebe ich so Zeug dann in 20L Kanistern einfach bei unserem Wertstoffhof ab. Allerdings ist das bei den Mengen, die beim Kärchern anfallen vermutlich nicht so möglich. Ganz zu schweigen von dder Möglichkeit des Auffangens.


    Also ich denke für alle Anbauteile und den Kühler finde ich eine Umweltverträgliche Möglichkeit. Die Idee von diemattschwarze mir der Wanne ist ja auch machbar. Wenn das nicht ausreicht kann ich immer noch eine Reise zur SB Waschanlagen antreten.


    Bleibt nur die Frage: wie kriege ich das Kühlsystem im Motor durchgespült :?:


    Einfach von oben nach unten durchspülen? Mit viel Druck sollte ich da vermutlich eh nicht arbeiten.

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Ich hätte jetzt nicht die große Angst, wenn noch Reste von Öl im System bleiben.

    Ich keine kein Fahrzeug dessen Kühlschläuche weich wurden, nach dem über die Kopfdichtung Öl ins Kühlwasser kam.

    Öl gefriert auch nicht so wie Wasser, dass es sich ausdehnt beim Festwerden.

    Öl kocht auch nicht bei 130 Grad, die ein Kühlsystem unter Druck und mit Frostschutz erreichen kann.


    Also spülen so gut es geht, dann eine Weile fahren und vielleicht nochmal wechseln. Beim Fahren wird das Öl am besten "frei" weil es warm wird. Also den neuerlichen Wechsel bei möglicht heißem Motor machen ohne dassman sich böse Brandblasen holt.


    Gummiteile reagieren mit Pflanzenöl, wenn sie dafür nicht ausgelegt sind, da in USA schon seit den 1980er Jahren mit Pflanzenöl im Benzin gefahren wird, sind japanische Motorräder gegen Pflanzenöl unempfindlich. Motoröl greift eigentlich nichts an.

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi

  • Was? bei ner defekten Kodi kommen kleine Mengen Öl ins Kühlwasser. Wir reden hier aber von einer Gesamtmenge von 2l, wenn das Kühlsystem voll war.


    Und ja die Schläuche reagieren innen auf das Öl und werden mürbe.

    Daher tauschen und fertig ist die Laube.


    Kühlsystem reiniger rein und spülen das ganze, und zwar ordentlich.

  • Wir reden hier aber von einer Gesamtmenge von 2l, wenn das Kühlsystem voll war.

    So sieht es zumindest aus. Da sind auf jeden Fall keine kleinen Mengen drinnen! Die Schläuche kommen neu (gebraucht).

    Immer in Bewegung bleiben.

  • ich würde auch die Schläuche tauschen wenn das System echt komplett voll Motoröl ist/war.

    Spülen würde ich ohne Thermostat mit gutem Kaltreiniger oder brutal mit Sprit,wenn damit sollte man ihn besser nicht zu warm werden lassen

  • Am besten mit ner elektrischen Pumpe durchspülen, übern behälter mit reiniger.

  • Am besten mit ner elektrischen Pumpe durchspülen, übern behälter mit reiniger.

    Pumpe: check


    Fehlt noch der entsprechende Reiniger. Da gibt's ja Haufenweise von ... bis. Hat jemand eine Empfehlung?

    Immer in Bewegung bleiben.

    The post was edited 1 time, last by foxy ().