4JH mit echtem Ölkühler

  • Kai, das wird Dir nicht viel helfen. Du willst Dein Kühlsystem vom Öl befreien, entkalken kannst es immer noch.

  • Besorge Dir mal Zitronensäure, Thermostat raus, System mit Wasser und Zitronensäure füllen, laufen lassen bis das Moped Temperatur hat, raus die Plörre und das ganze noch ein zwei mal. Danach nochmal grünlich mit klarem Wasser spülen, dann sollte der meiste Schnodder raus sein. Deine gebrauchten Schläuche rein, normal befüllen, fertig.

  • Danke! Liqui Moly wirbt auch mit Entfernung von Öl bei seinem Kühler Reiniger. Falls das nicht hinhaut kann ich immer noch mit Säuren rangehen. Bin da etwas Vorsichtig, da mir schon diverse male Sachen nach Zitronensäure verrostet sind ....

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Das meiste von dem Öl wirst Du eh nach und nach an der höchsten Stelle, das sollte der Ausgleichsbehälter sein, finden. Es wird sich dort immer absetzen. Da kannst es zu Not auch absaugen. Die Zitronensäure muss ja keine Mördermischung werden. Und wenn Du danach gründlich spülst, glaube ich nicht das was passiert. Strom hast Du wohl nicht da wo Du schraubst. Deswegen wohl auch die 12v Minipumpe.

  • Das meiste von dem Öl wirst Du eh nach und nach an der höchsten Stelle, das sollte der Ausgleichsbehälter sein, finden.

    Auf jeden Fall. Allerdings wäre es gut das Ding so sauber wie möglich zu kriegen, um auszuschliessen, das sie nicht doch vom Kopf her suppt ;-) Ich hoffe ich krieg auch mit der Pumpe und mehrmaligem Spülen einigermassen die Suppe raus.

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Heute hatte ich ein wenig Zeit endlich mal das Wasser abzulassen. Klingt nach einer Kleinigkeit - ist es aber nicht wenn die Schrauberbude 20km entfernt ist.


    Folgendes hat sich ergeben: zwar meinte die Werkstatt es wäre nur Öl im System, das kann ich so aber nicht bestätigen.


    Das war Im Ausgleichbehälter


    Das war im System:


    Gemischt setzt sich das nach einiger Zeit ab:


    Das heisst für mich: da ist Wasser mit drinnen.


    Dann hab ich mir den Zylinderkopf noch mal genauer angeschaut. Auf jeden Fall ist die Ventildeckeldichtung undicht. Da fehlt ja auch ein wenig Dichtmasse. Wie es mit der Zylinderkopfdichtung aussieht ist schwer zu sagen:



    Ausserdem gibts am Auspuff folgendes - das sieht verdächtig Nach Öl aus:


    Blau rauchen tut sie allerdings nicht.


    Also deutet mal alles auf Zylinderkopfdichtung hin. Ventildeckeldichtung muß natürlich auch neu.


    Was meint Ihr? Baut Ihr den Motor aus zum wechseln der Zylinderkopfdichtung?

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Keine Ahnung was du da rein interpretierst, aber ich würde mal fertig das Kühlsystem reinigen und dann das Motorrad laufen lassen

  • Moin,

    ich weiß nicht, ob ich das schon geschrieben habe : jede halbwegs vernünftige Autowerkstatt kann die einzelnen Betriebssysteme abdrücken, dann erkennt man versteckte Fehler sehr schnell. Sprich mal mit dem Schrauber deines Vertrauens, das sollte doch irgendwie gehen.


    Gruß Ulf

  • Danke ;-)


    Weil Werkstatt sage kaputt suche ich den Fehler. Aber wenns keinen gibt findet man auch keinen. Die Ventildeckdichtung sifft allerdings wirklich wie Sau.

    das Motorrad laufen lassen

    Sie läuft eigentlich gut - auch jetzt. Bin sie heute warmgefahren und hatte eine Riesenfreude. Die Blauweissen haben ein wenig komisch geschaut weil meine Nummer nur an einer Schraube hing :-)


    D.h. ich gehe davon aus, dass sie genauso gut mit frischen Wasser läuft ...

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Moin,

    ich weiß nicht, ob ich das schon geschrieben habe : jede halbwegs vernünftige Autowerkstatt kann die einzelnen Betriebssysteme abdrücken, dann erkennt man versteckte Fehler sehr schnell. Sprich mal mit dem Schrauber deines Vertrauens, das sollte doch irgendwie gehen.


    Gruß Ulf

    Hattest Du schon. Ich wollte erstmal nach dem Wasser schauen. Aber klar hast Du recht: Methodisch vorgehen statt probieren macht Sinn!


    Ich schau mal ob ich hier ne vernünftige Werkstatt finde. Die Yamaha hat mich ja weggeschickt mit "kaputt" "Öl statt Wasser" und meine Schrauberbude hat so drei Monate Vorlauf für jede Kleinigkeit.

    Immer in Bewegung bleiben.

  • und nachdem sie gut läuft, warum willst du den Motor ausbauen und die Kopf dichtung wechseln ?

  • und nachdem sie gut läuft, warum willst du den Motor ausbauen und die Kopf dichtung wechseln ?

    Die war in der Yamaha Werkstatt. Der Meister hat gesagt: Öl statt Wasser - Totalschaden. Heute hab ich den Gammel abgelassen. Ist eine Mischung aus Öl und Wasser. Ich wollte Euren Rat, ob ich auf Verdacht die Zylinderkopfdichtung machen soll. Ausserdem tropft sie auf der linken Seite am Ventildeckel. Das kann nicht so bleiben. Und wenn ich gerade am Ventildeckel bin, dann kann ich auch noch eine Etage runter - falls nötig.


    Aber eine Möglichkeit ist sicherlich das Ding einfach sauberzumachen und wieder zusammenbauen.

    Immer in Bewegung bleiben.

  • Ja, gut, Foxy,

    die Mopedbude ist dann natürlich ein Affenladen, weil die nicht systematisch vorgehen. Die wollen wohl den Auftrag nicht oder sind einfach nur Ersatzteilschrauber, keine "nachdenkenden" Fachleute. Ich hab im Bekanntenkreis eine Autowerkstatt Marke "Chaos", aber: nachgeprüft, 15Min. später war das Ergebnis da. Halt keine "Flachköpfe". Muttu noch was suchen.


    Gruß Ulf

  • Da stimme ich absolut zu und wieder hole mich.

    Erst die einfachen und wichtigen Sachen machen bevor man ans eingemachte geht.

    Da klärt sich vieles von alleine. ;)

    Der Süd-Schwarzwälder ;)

  • "Werkstätten" traue ich am allerwenigsten, gerade wenns um Fehlersuche geht.

    Die arbeiten ja nicht, um dich glücklich zu machen, oder eine wertlose alte FZR wieder auf die Straße zu bringen sondern um dein Geld zu bekommen.

    Lieber selbst schrauben, und das Köpfchen benutzen ;)