YZF 750 Aufbohren (1000cc Zylinder)

  • Hallo,


    da meine liebgewonnene SP mittlerweile raucht wie ein russischer Öltanker, muss ich früher oder später an den Motor ran.
    Nun wäre es naheliegend einfach auf das erste Übermaß zu gehen, Zylinderkopf und Lagerschalen überholen und der Drops wäre gelutscht.


    Nun habe ich aber noch eine guten (10tkm) T-Ace Zylinder und Kopf und 76mm Übermaßkolben liegen, die eigentlich einen 3LE Motor wiederbeleben sollen.


    Also spiele ich mit dem Gedanken die 750er aufzubohen, hierbei ergeben sich aber diverse mögliche Vorgehensweisen (1000er Kurbelwelle ist keine Option für mich, ander Blackbox und dem Kabelbaum wir auch nicht rumgeschnitten!). Nicht zuletzt interessant, da die Preise für oversize Kits mit 550-800 € in einem Bereich liegen in den sicher auch OEM parts vom Freundlichen vorstoßen.


    1) 750er Block, Büchsen raus, Block aufbohren, gekürzte 1000er Buchsen rein, aufbohren und honen
    2) 1000er Block, Büchsen raus, Buchsen und Block kürzen, wieder verpressen, aufbohren und honen


    3) Übermaßkolben T-Ace = 76x46mm -> 834ccm (190,5g ohne Ringe,Bolzen , YZF 750 = 174,6g ohne Ringe,Bolzen)
    4) 77mm JE, CP etc = 77x46mm -> 856ccm
    5) möglicherweise R1 Kolben ?


    6) 750 Kopf und Nocken
    7) TAce Kopf, 750er Nocken und Federn


    Zuerst müsste ich mal wissen, ob es möglich ist den 1000er Alublock mal eben um 1cm zu kürzen oder ob man da irgendwelche Wasserkanäle o.ä. versaut. Es wäre sicher einfacher den Block 1cm abzufäsen, als den 750er Block 4x aufzubohren.


    Mir würde es auch sehr weiterhelfen, wenn jemand der bereits oversize fährt hier mal ein Kolbengewicht samt Hersteller posten könnte, da ich die zusätzlichen 16gr für orig. T-Ace Kolben nur ungern verbauen möchte. Eigentlich sollten die oversize Kolben durch die moderne Fertigung leichter ausfallen. Gibt es hier einen Hersteller den man besser meiden sollte (CP, Wössner, Wiseco, JE, Arias, REC)? Preislich liegen Arias und JE am unteren Ende mit um 500-550€ und CP mit 900€ ganz vorn, Rest dazwischen.


    Nachdem die Zylinder und Kolben nun drin sind stellt sich noch die Frage nach dem Zylinderkopf:
    YZF 750:
    +passendens Ventilgewicht, Federn, NW
    +D-förmiger Auslasskanal
    +enger Einlasskanal (Material wegnehmen geht immer)
    -Ventile klein
    -Brennraumform für 72mm
    TAce:
    +große Ventile
    +Brennraum für 75,5mm
    -etwas schwerere Ventile (läuft das mit 750er Ventilfedern und Nocken bis 13500 oder muss eine Begrenzung her)
    -Einlass und Auslasskanal evtl. zu groß


    Nun hoffe ich, dass der ein oder andere hier einen sachdienlichen Hinweis hinterlassen kann, wie man die anstehnende Revision praktischerweise mit etwas mehr Qualm verbinden kann.

  • hoert sich spannend, aber auch nach viel aufwand an;)
    Ich weiss nicht, ob man die 1000er bank 1cm kuerzen kann. Hab aber ne defekte bank liegen und koennte das Mal ausprobieren

  • Ich meine irgendeiner aus dem Forum hätte den Umbau schon mal gemacht.
    mit der Variante, die 3/4L Bank auszuspindeln mit gekürzten 1L Buchsen.


    Der 3/4L Kopf passt dann nicht mehr.
    750er Federn & Wellen hatte ich mal in einen ACE Kopf gebaut.
    beim durchdrehen der NW's , ohne den Kopf auf dem Block schon montiert zu haben, hatte ich aufgrund der hohen Kraft jedoch Bedenken bei der Kette.
    ein bekannter fährt die Kombi jedoch in einem ACE in einer Ypse auf Renne. Bis jetzt hält es.


    da du nach dem Umbau eh eine einzelabnahme machen musst, warum dann nicht gleich den 1000er pimpen?

    "Racing is life. Anything that happens before or after is just waiting" - Steve McQueen


    Lieber klappernde Vergaser als ein klapperndes EXUP!!!

  • ich kann mich daran erinnern das Laaks in der YZF750 mal 76mm Wiseco Kolben mit 750er Kopf verbaut hat.

  • Wie gesagt, ich habe zwar nen quasi einbaufertigen Kilomotor, aber ich möchte die SP weitestgehend original halten. Umbauten wie höherer Block mit Adapterplatten, R1 Bremszangen und an der Gabel rumdremeln etc. sind für mich dann zu viel (auch wenn es vom Preisleistungsverhältnis kaum besser geht). Gequält wird Sie ohnehin nichtmehr - ist zum treuen Urlaubsmotorrad geworden.


    Ich hab nun mal ein paar Tuner angeschrieben und werd sehen was zurück kommt. Kolbenhersteller wg Gewichten ebenfalls. Nächste Woche zieh ich die Buchsen aus der TAce Zylinderbank mal raus und begutachte das verbleibende Alugussteil zwecks Abfräsen (hab den Thread von Hardknall gefunden, der dafür den heimischen Backofen schändete). Vergleich der Zylinderköpfe und Ventilgewichte kommt dann ebenfalls. Mal sehen, ob mir wer auf der Arbeit die Vnetilfedern vermessen kann.


    Ne Eintragung wegen 5mm breiterer Kolben, lass mal gut sein, da war ich ja mit meiner DT50MXS krimineller unterwegs. Vielleicht hat Sie ja dann endlich die Hinterrad PS von denen Yamaha damals im Prospekt phantasiert hat.

  • Dank dir - denen schreib ich mal ne Mail, obwohl der Laaks selbst doch nicht mehr unter den Lebenden weilt?


    76mm ist eigenartig, da erstes Übermaß vom Tausender. Eigenlich gibts nur 77mm für 1040cc und 78mm für 1070cc (+neue Buchsen). Naja ich denke es werden 77mm, da beste Verfügbarkeit.

  • Wie viele km hat denn die YZF runter?

  • Knapp 60tkm. Ölverbrauch hängt dabei stark von der Gangart ab:
    0,5ltr/1000km bei gemütlicher Fahrweise (5-7krpm) bis zu 1,5ltr, wenn man sie richtig dreht. Bin immer mal wieder nach Moppedtausch hinterher gefahren, wenn am Gas gezogen wird ists nicht so schön anzusehen.
    Aber ich will mich nicht beklagen, ist schon ok, dass der Motor die beste Zeit hinter sich hat. Glücklicherweise gibts Ersatzteile und Instandsetzer.

  • Und, hast von den Tunern schon eine Antwort bekommen?

  • Ja teilweise.
    1) Also man kann zuerst einmal sagen, dass der TAce (oder 3LE Kopf) nicht in Frage kommen, da die Befestigung nicht 1:1 passt. Die Befestigung am T Ace Kopf liegt leider um ca. 5mm höher, wenn man ihn direkt auf den 750er Block+Zylinder baut.


    2) Tace/3 GM Zylinderblock kann nicht wie gewünscht gekürzt werden - also 750 ausbohren und 1000er Laufbuchsen einschrumpfen und bohren+hohnen.


    3) Die Nockenwellen + Federn werden dann natürlich mit dem 750er Kopf am Motor verbleiben. Hier kam der Hinweis, dass die Kit Nockelwelle für den Auslass verwendet werden sollte, Einlass kann weiterhin Serie bleiben.


    Eigentlich hänge nur noch bei der Auswahl eines möglichst leichen 77mm Kolbenkits, die aftermarket Kolben sind leider nicht so leicht wie man annehmen könnte und liegen größtenteils auf Niveau der 3GM und 4SV Übermaßkolben (190gr oder mehr). Schön wären Kolben die bei 170gr liegen, hier warte ich noch auf Antworten.

  • Ist CP der gleiche Hersteller wie Cosworth? Letztere bieten ja auch Kolbenkits für die YPSe an, allerdings steht in der Artikelbeschreibung immer Cosworth / CP Piston Kit. Die werben mit "lightweigth design", vielleicht fragst Du dort auch mal nach dem Gewicht.

    • Official Post


    Eigentlich hänge nur noch bei der Auswahl eines möglichst leichen 77mm Kolbenkits, die aftermarket Kolben sind leider nicht so leicht wie man annehmen könnte und liegen größtenteils auf Niveau der 3GM und 4SV Übermaßkolben (190gr oder mehr). Schön wären Kolben die bei 170gr liegen, hier warte ich noch auf Antworten.


    78er Wisecos liegen direkt auf Serienniveau vom Gewicht her, 77er sollten marginal leichter sein.
    Wirklich leichter sind nur sauteure Wahl-Kolben. Die werden IIRC aus Rohlingen von Mahle gefräst. Lagen vor 15 Jahren aber schon bei 400 €/Stück.

  • hat die YPSE eigentlich die gleichen Pleuel wie die Ace/FZR ?
    Ansonsten kann man mit der Kombination aus RN01-09 + 77mm Kolben (z.b. Rn12) gut 50g pro Kombination sparen....wobei die Einsparung am Kolben 20g ist - hervorgerufen durch den dünneren Kolbenboltzen

  • Nein die Pleuel sind kürzer, als die der 1000er Motoren, es muss also KW+Pleuel vom 750er verwendet werden.


    Das Kolbengewicht allein ist, wie du bemerkt hast, nicht allein relevant, sondern Kolben+Bolzen (19mm). Dünner geht nicht ohne weiteres (Pleuel Buchsen einsetzten). Was aber geht ist ein anderes Design der Kastenform, wodurch die Bolzen teils erheblich kürzer sind. Leider sind die Antworten hier teils lückenhaft oder lassen noch auf sich warten. Wenn ich alles zusammen hab, kommt eine Übersich hier rein.
    Hat jemand von euch die RN0x Kolben und einen Bolzen da und mag die mal wiegen und den Bolzen in Durchmesser und Länge messen?

  • Schau mal in den Thread von MatthiasH "wäre es möglich...." - dort hat er ein paar Daten der Rn0x Kolben erwähnt....

  • Also ich habe eine geänderte 750er Bank mit 1000er Laufbuchsen und neuen Acekolben +0,5 und passenden Ringen hier. Ich hatte genau den selben Gedanken wie Du, habe es bis jetzt weder hinbekommen, die Sachen zu verbauen, noch sich davon zu trennen.

  • Der Stand ist aktuell, dass ich auf der Suche nach einem "Spender-Zylinderblock 750ccm" zum Buchsen auspressen und aufspindeln bin - gern auch vergammelt o.ä. (Hab leider mal einen verrosteten weggeworfen, weil ich nichts damit anzufangen wusste.) 4 gute T-Ace Buchsen hab ich schon ausgeprest und zum kürzen hier stehen.


    Die 77mm aftermarket Kolben wiegen alle um 195gr, Bolzen liegen bei 54-61gr. Original hat die YPSE 175gr Kolben, 3GM 190gr. Gewicht Bolzen 3GM-11633 verwendet in 3LE/4HT muss ich noch nachwiegen. Die TAce hat einen eigenen Bolzen 4SV-11633. Den Unterschied kenne ich noch nicht, ist aber in meinem 1000er Motor mit den 4SV-11636 Kolben verbaut.


    Spielt im Grunde auch keine Rolle, da die Yamaha Parts Kolben, Ringe, Bolzen bei ca. 620-660€ liegen. 77mm Kolben von Arias, Wiseco, Je liegen bei 500-800 USD, teils inkl. Kopfdichtung. Also macht es wenig Sinn T-Ace Kolben oder 4HT oversize zu kaufen, wenn man eine Revision angeht. Hatte ich bereits im Eingangspost anklingen lassen.


    Eine Aussage muss ich allerdings korrigieren vom Post 1. Juli
    1) Also man kann zuerst einmal sagen, dass der TAce (oder 3LE Kopf) nicht in Frage kommen, da die Befestigung nicht 1:1 passt. Die Befestigung am T Ace Kopf liegt leider um ca. 5mm höher, wenn man ihn direkt auf den 750er Block+Zylinder baut
    T-Ace und Ypse Kopf ist von der planen Fläche zu den Aufnahmen zum Rahmen gleich hoch, habe mich in vollständiger geistiger Umnachtung vermessen, wie auch immer. Ventilwinkel und Position ebenfalls gleich, d.h. dass die Ventiltaschen der Kolben an der gleichen Position sitzen müssen. Ich bleibe trotzdem beim 750er Kopf.

  • Danke für die vielen Angebote, hab ne Bank gekauft. Sehr hilfsbereit! Danke Leute.