Motor FZR 600 R geht aus

  • Hallo Forum,


    ich bräuchte dringend eure Hilfe. Ich wollte heute mit meiner FZR 600 R Bj 1993 nach längerer Standzeit ne Runde drehen, aber folgendes Problem ist aufgetreten: wenn ich den 1. Gang einlege und die Kupplung kommen lasse, geht der Motor aus. Woran kann das liegen??
    Danke für eure Hilfe.
    Beste Grüße

  • Den Seitenständer hast du aber schon hochgeklappt, oder? :D

  • Den Seitenständer hast du aber schon hochgeklappt, oder? :D


    Bzw. mal gecheckt obs der Seitenständerschalter noch tut und der nicht einfach klemmt?

  • Er sagt ja das der Motor aus geht wenn er die Kupplung kommen läßt deswegen glaube ich nicht das es der Schalter vom Seitenständer ist.

  • Seitenständer war natürlich hochgeklappt.
    Wie läuft das mit der Vergaser-Reinigung? Ist das Fummelkram und wie gehe ich das an? Oder muß ich damit in die Werkstatt? Wäre ja noch das Problem mit dem Transport. Das Mopped fährt ja so nicht vom Hof.
    Oder kommt jmd zufällig aus der Gegend um Mainz und könnte das evtl bei mir vor Ort erledigen?
    Danke für eine Nachricht.

  • Er sagt ja das der Motor aus geht wenn er die Kupplung kommen läßt deswegen glaube ich nicht das es der Schalter vom Seitenständer ist.


    Und warum? Genau das passiert schließlich, wenn man den Ständer unten hat oder der Schalter hängt/defekt ist.
    Vergaser ... kann natürlich sein. Verschluckt sie sich denn beim Anfahren? Wie reagiert der Motor, wenn man im Stand gasgibt? Hast du versucht, mit mehr Schmackes loszufahren?


    Sollte es wirklich was mit den Vergasern zu tun haben, musst die Vergaserbatterie halt ausbauen, zerlegen und entweder mit Reiniger saubermachen oder falls verfügbar, ins Ultraschallbad geben. Ob du dazu ne Werkstatt brauchst, hängt letztlich von deinen Fähigkeiten ab. Schau mal in die Suche, da gibt's einige Tipps, und dann wägst du ab, ob du es dir selbst zutraust.


    Kannst ja auch erst mal prüfen, ob es sich nicht ne Mäusefamilie im Luftfilter gemütlich gemacht hat. Kein Spaß, ist meinem alten Herrn schon mal passiert ...

    Edited once, last by FiZzoR ().

  • Den Seitenständerschalter habe ich überprüft. Der Dorn bewegt sich leichtgängig und problemlos.

  • Den Seitenständerschalter habe ich überprüft. Der Dorn bewegt sich leichtgängig und problemlos.


    Und was sagt das Multimeter bei der Durchgangs bzw. Widerstandsmessung am zugehörigen Stecker wenn der Schalter betätigt wird und wenn er anschließend im Ruhezustand ist? Mechanisch ok ist ja das eine,aber wenns drinnen trotzem irgendwo klemmt kanns sein daß der einmal geschlossene Kontakt (bei Betätigung des Schalters bei ausgeklapptem Ständer wird der ja gedrückt) einfach geschlossen bleibt dank Korrosion oder irgendwelchem reingeratenen Dreck...

  • Vergaser, Ständerschalter, Kupplungsschalter evtl

  • vielen Dank für eure Antworten. Mäusefamilie ist möglich. Werde den Luftfilter mal überprüfen.Verschluckt sich nicht beim Anfahren und mit mehr Drehzahl (6000umin) geht sie auch aus. Wenn ich im Stand Vollgas gebe hört sie bei 6000 umin auf. Das ist doch komisch,oder? Müßte die nicht höher -meinetwegen auch bis 10000 oder mehr drehen?
    Widerstand mit Multimeter habe ich nicht gemessen. Besitze leider nicht so ein Teil und weiß auch nicht wo ich dann genau messen soll. Um den Dorn ist es schon schmockig. Da gibt es bestimmt Dreck und evtl Korrosion im Innern. Kann man so ein Teil leicht tauschen und wenn ja, wo krieg ich so was her? Louis,Polo,etc.? Und was kostet das in etwa?
    Wie überprüfe ich den Kupplungsschalter und wo finde ich den?
    Sorry für die Anfängerfragen. Habe bis jetzt nur mal den Ölfilter gewechselt. Und das Ritzel und die Kette wechseln lassen. Sonst wurde seit 1995 bis heute (Km-Stand 60 000) nichts gemacht. Und das gute Stück lief bis jetzt einwandfrei.
    Danke für weitere Ideen.
    Beste Grüße

  • hmm - am besten besorgst du dir ein Werkstättenhandbuch und arbeitest danach die möglichen Fehlerquellen ab.

  • in Ordnung und bis dahin mal vielen Dank.
    Beste Grüße