Empfehlung, best practice -> Umrüstung von 2-Kolben auf 4-Kolben Bremszange ?

  • Hallo Weba,

    die Bremszangen auf den Fotos werden nicht passen. Die gehören zur FZ mit 17" Vorderrad (Lochabstand 100 mm).

    Ebenso werden die Bremszangen der FZS nicht passen.

    Welche du verwenden kannst kann ich dir leider nicht sagen.


    Gruß stefan

    Hi,

    da muss ich aber widersprechen.

    Schau dir die auf meiner 2KK mal an, was meinste denn von welchem Moped die sind.

    Passen perfekt, nur ein Nachteil, eine FZS 600 ist gute 40Kg leichter als eine FZ 750.

    Das wissen natürlich auch die TÜVler.

    Aber von den Bremseigenschaften kann ich die Sättel der Fazer nur empfehlen.

    Bis denn.

    Gruß, Volker.

  • Hallo Volker,

    sind das Bremssättel einer FZS oder FZ 6?


    Gruß Stefan

  • Hi Stefan,

    von der FZ6 von 04 - 06, da sollten die verbaut worden sein.

    FZS war nicht richtig von mir.

    Auf meiner RD habe ich die auch drauf, einfach voll der Hammer diese Teile.

    Bis denn.

    Gruß, Volker.

  • Die Sättel von der FZ6 RJ07 sind Zweikolben-Schwimmsättel. Weba möchte aber auf Vierkolben-Sättel umbauen.

    Grüße von Edgar.
    -
    "So, jetzt wisst ihr Bescheid. Macht was draus, ich kann mich nicht um alles kümmern." (Olaf Schubert)

  • Moin,

    ohne genaue Kenntnis: die 2-Kolben-Sättel haben 87mm (?) Befestigungs-Schrauben-Abstand, die 4-Kolben-Sättel jedoch 100mm.

    Paßt also nicht an die Gabel. Ist jedenfalls so bei der FJ1200 1XJ - 3CW.

    Vermutlich ist das bei anderen Yamaha-Modellen ähnlich. Adapter anfertigen? Lohnt das?


    Gruß Ulf

  • Ich versuche es nochmal: Reibung entsteht durch Anpresskraft und die Oberflächenrauhigkeit der Reibpartner mit ihren Reibungskoeffizienten.

    -> Bremspumpe mit besserer Übersetzung bedeutet: Höhere Anpresskraft bei gleicher Handkraft ergo: Mehr Bremskraft. Wenn dann alles nichts hilft gibts anständige Bremsbeläge. Da braucht man seine Sättel heute nicht mehr umbauen...

    Viele Grüße von der schwäbischen Alb

  • Hi,

    Grauguss Brembo Bremsscheiben wären evtl. auch noch eine Alternative.

    Hab noch welche rumliegen....

    Grüße, Horst

    do it with passion or not at all...:)

    XJR 1300; XJ 900 cafe racer; FZ 750 1FN

  • Ich versuche es nochmal: Reibung entsteht durch Anpresskraft und die Oberflächenrauhigkeit der Reibpartner mit ihren Reibungskoeffizienten.

    -> Bremspumpe mit besserer Übersetzung bedeutet: Höhere Anpresskraft bei gleicher Handkraft ergo: Mehr Bremskraft. Wenn dann alles nichts hilft gibts anständige Bremsbeläge. Da braucht man seine Sättel heute nicht mehr umbauen...

    sicher stimmen diese grundsätzlichen physikalischen Ausführungen.

    Aber dann muß eben auch erheblich mehr Kraft am Hebel aufgebracht werden,und es bleibt doch immer noch daß die viel kleinere Fläche der Bremsbeläge die Hitze verarbeiten muß.

    Da ziehe ich immer meine 2 Finger Blausättel mit rostenden Scheiben vor.

  • Ich habe meine K 100 von 2 auf 4 Kolben umgebaut und es lohnt sich.

    White lives matter.....

  • sicher stimmen diese grundsätzlichen physikalischen Ausführungen.

    Aber dann muß eben auch erheblich mehr Kraft am Hebel aufgebracht werden,und es bleibt doch immer noch daß die viel kleinere Fläche der Bremsbeläge die Hitze verarbeiten muß.

    Da ziehe ich immer meine 2 Finger Blausättel mit rostenden Scheiben vor

    Wenn die Beläge auf der Straße überhitzen liegt das daran das die Kolben nicht ordentlich frei machen und dauerhaft Anliegen/ schleifen.


    Niemand braucht eine zwei Finger Bremse um auf der Straße ordentlich zu fahren, im Gegenteil wenn man sich erschreckt fliegen die meisten damit auf die Nase. Wenn jeder seine Bremse alle 15000 km ordentlich Servicieren würde und in ordentliche Scheiben und Beläge investiert reicht das weit aus. Sollte es um Handkraft gehen, Radialpumpe montieren.

    Bremssättel umbauen ist absolut unnötig außer man geht auf Zeitenjagd

    Viele Grüße von der schwäbischen Alb

  • Wenn die Beläge auf der Straße überhitzen liegt das daran das die Kolben nicht ordentlich frei machen und dauerhaft Anliegen/ schleifen.

    Ganz genau!

    Regelmäßig die Kolben reinigen und ab und zu die Zangen zerlegen und säubern und die

    Kolben ziehen sich wieder ordentlich zurück.

    Das erste Tuning an Bremsen sollten immer die Beläge sein und erst dann mit der restlichen

    Hardware weiter machen. Nicht umgekehrt!

  • Klar ich habe eine größere Bremspumpe verbaut, an der Felge mußte an der Bremsscheibenaufnahme 2x 4mm ab gedreht werden. Der ganze Scheiß war die Mühe wert. Mit Frau auf dem Moped , ja die 4 Kolben wirken.

    Warum sollte ich ein Moped fahren ohne UMBAU, ich weiße es nicht, denn so etwas hatte ich in 55 Jahren nicht.

    Für immer UMBAUER seit 1967.........

    White lives matter.....

  • Hi,

    falls die liebe Seele doch keine Ruhe geben sollte.

    Aus dem RD Forum weiß ich, bzw. habe es auch gesehen, dass einige der Gleichgesinnten auch Sättel von Triumph dran hatten.

    Ich weiß nicht mehr genau welche Modelle das waren, Speed oder Tiger, man müsste mal schauen.

    Das sind jedenfalls 4 Kolben Sättel, nur ist unschön das der Schriftzug Triumph eingegossen ist.

    Wie das mit den Gewichtsverhältnissen bei den drei Zylindern aussieht, da müsste man sich auch mal schlau machen.

    Bis denn.

    Gruß, Volker.

  • Klar ich habe eine größere Bremspumpe verbaut, an der Felge mußte an der Bremsscheibenaufnahme 2x 4mm ab gedreht werden. Der ganze Scheiß war die Mühe wert. Mit Frau auf dem Moped , ja die 4 Kolben wirken.

    Warum sollte ich ein Moped fahren ohne UMBAU, ich weiße es nicht, denn so etwas hatte ich in 55 Jahren nicht.

    Für immer UMBAUER seit 1967.........

    Wer umbauen kann, kann auch Service. Ich arbeite bei einem Zulieferer für die Motorradindustrie (Zulieferer für BMW seit über 100 Jahren in Bereich Hydraulik Komponenten) und habe es täglich mit Bremsen zu tun. Ich weiß daher wohin ich rede und zudem wie man seine Bremsen ideal auf die Bedürfnisse anpasst. Von wildem zusammenstückeln nur weil ich dann mehr Kolben habe kann ich nur abraten, es gehört mehr zu einem guten Bremssystem als dicke Sättel mit vielen Kolben.

    Viele Grüße von der schwäbischen Alb

  • das hat doch nichts mit klemmenden Bremskolben zu tun

    wenn man mehr Kraft auf dieselbe Fläche aufbringt denn erzeugt das doch die Bremsleistung

    und weil 2 Kolbensättel so gut sind sie auch noch an allen schnelleren Mopeds,ach ne genau anders herum

    da bin ich raus aus dem Thema

  • Die ganze Diskussion wegen einem Newbie der vor 1 Monat das letzte mal

    rein geschaut hat. Ein paar Tage nach seiner Anmeldung?!? :/

  • Wir reden halt gerne, gut das drüber gesprochen wurde...


  • Kurzer Erfahrung von meiner Seite: die Zangen sind ein Hebel, aber bei der alten Lösung mit den nicht-schwimmenden 267mm Scheiben nicht der entscheidende. Hatte die gleiche Konfiguration an meiner BJ87-2KK, bei der Lackierung meiner Felgen hat der Lackierer nicht auf die Befestigung der Bremsscheiben geachtet, was zu Rubbeln an der ich-schwimmenden Scheibe führte.


    Warum erzähle ich das?
    -> War nicht zufrieden mit der Bremsleistung, die aber mit Montage von 267mm Bremsscheiben (m.W. Lucas/ABM, Gussmaterial,
    kann ich nochmals schauen) sich deutlich verbesserte! Ist aber u.A. nicht zu empfehlen, wenn das FZ nicht im trockenen steht.

    -> oder umgedreht, mit den alten Scheiben erwarte ich nicht, daß Du lediglich mit neuen Zangen glücklich wirst


    Ach ja, es lohnt sich auch immer, eine Ecke weiter zu schauen: hab mittlerweile eine 3KT-Kabel drin, da mir die Auswahl der Reifen mit der Original-Kombi (16"/18") zu arg eingeschränkt war. Solltest Du im Hinterkopf behalten.

  • Ich würde folgendes Tuning empfehlen:

    Handtraining


    Ich fahre seit Jahren FZ 750 mit 16 und 17 Zoll Vorderrad,

    Bremst sie zu wenig, bist Du zu schwach.


    Spaß beiseite: Auch das 16 Zoll Vorderrad läßt sich sofort auf blockieren Bremen, mehr geht ja nicht.

    Vorteil der 17 Zoll Variante, nicht mehr Bremsleistung sondern feineres Ansprechen.


    Aber nur meine Erfahrung.