Thundercat geht nach ca. 5km aus

  • Hallo zusammen,


    ich stelle mich erstmal kurz vor, da ich aufgrund des nachfolgenden Problems neu im Forum bin.

    Mein Name ist Nico Höfer, ich bin 27 Jahre jung und nenne seit ca. 4 Jahren eine silber/gelbe Thundercat mein Eigen.

    Leider macht mir die Donnerkatze nun seit einiger Zeit ziemliche Probleme. Das folgende Problem bestand ende der letzten Saison bereits. Wir haben hier einige Versuche gestartet um den Fehler zu beheben, allerdings alles ohne Erfolg (wie eine Testfahrt gestern leider bestätitgt hat). Nun zum Problem:


    Die Thundercat sprang nach der Einwinterung erstmal relativ schlecht an, wie das Jahr zuvor auch. Machte mir aber erstmal weniger sorgen. Irgendwann ist sie dann doch angesprungen und ich habe sie aus ihrem "Lagerort" zu mir nach Hause gefahren (um die 5km). Hier war erstmal alles soweit so gut. Ein paar Tage später habe ich die Maschine im Zuge des Waschens nochmal kurz angeschmissen und sie sprang auch sofort sauber an. Gestern sollte dann eine kleine Testfahrt anstehen. Die ersten ca. 5km war auch alles in Ordnung und es lief alles wie es soll. Nach den ca. 5km kam dann leider wieder das Problem..Die Maschine nimmt plötzlich kein Gas mehr an, fängt an zu ruckeln und geht schließlich beim reduzieren der Geschwindigkeit aus. Anschließend springt die Maschine auch nicht mehr wirklich an (manchmal springt sie wieder für ein paar Meter an, wenn ich sie ca. 15min stehen/abkühlen lasse). Wir haben gestern danach im Stillstand mal ein bisschen am Standgas rumgespielt. Standgas auf ca. 1200 1/min eingestellt, Maschine geht nach einer gewissen Zeit von selbst aus. Standgas etwas erhöht, dann bleibt warum auch immer das Gas teilweise bei 5000 1/min hängen..


    Folgende Sachen haben wir in der Vergangenheit gemacht:


    Mit offenem Tank gefahren, um Tankentlüftung auszuschließen

    Vergaser ausgebaut und gereinigt (da hier auch seitens Werkstatt der erste Verdacht lag). Testfahrt gemacht, nach 5km ausgegangen.

    Gaszüge kontrolliert (wegen den Gasklemmern) ob diese irgendwo hängen bleiben, aber eigentlich alles gut. Kann man den Gaszug für die Drosselklappe irgendwo, außer unterhalb vom Tank, einstellen/nachspannen?

    Zündkerzen getauscht (einfach vorbeugend). Eine sah auch nicht mehr so gut aus, Zündstecker von einem schien auch etwas lose. Gestrige Testfahrt war, wie oben beschrieben eher wenig erfreulich.


    Für mich ist es einfach sehr seltsam, dass die Maschine gefühlt im kalten Zustand ohne Probleme läuft und nach einigen km dann total abkackt und gar keine Lust mehr hat. Eine Vermutung war noch evtl. mal den ganzen Sprit zu tauschen (habe dummerweise vorm Einwintern nicht voll getankt..) und ggf. den Kraftstofffilter zu überbrücken. Allerdings dürfte die Maschine ja dann auch im "kalten" Zustand nicht sauber laufen, wenn es am zugesetzten Filter oder verdrecktem Benzin o.ä. liegen würde oder?


    Ich bin aufgrund des Fehlerverhaltens mittlerweile ziemlich ratlos, was das gute Stück für ein Problem hat. Hoffe mir kann hier evtl. jemand ein paar Hinweise geben

  • benzinpumpe Relais

    Reserveschaltung

    Während der motor läuft, muss die Pumpe klacken in regelmäßigen Abständen.

    Tut sie das nicht.

    Komplette Elektrik überprüfen.

  • Edit: Als Laie hätte ich noch eine generelle Frage. Wofür genau hat die Thundercat zusätzlich zum Vergasermotor eine Benzinpumpe die vor allem beim Einschalten der Zündung zu hören ist? Alle meine Bekannten die ebenfalls einen Vergasermotor haben, haben keine Benzimpumpe. Wofür genau ist die?

  • Hätte ich jetzt auch gesagt Relai der Pumpe.

    Die Mopeds deiner Kumpel sind sicher älter Betreff der Pumpe.

    Mit einer Pumpe hast du immer genügend sprit im vergaser da der statische Druck ab und an nicht ausreicht bzw. Bei extremer kurven fahrt kann es dann eben passieren das du keinen sprit mehr im vergaser hast da her die Pumpe.

    Es ist auf jeden Fall ein elektrisches Problem.

    Würde auch die Stecker der elektrik säubern und mit Kontakt spray behandeln.

    Das wirkt als Wunder. ?

    Der Süd-Schwarzwälder ;)

  • Ach noch etwas.


    Danke für deine kurze Vorstellung und deine freundliche Art.

    Da kannst du mit Hilfe bei deinem Problem rechnen. :thumbup:


    Soll einer sagen die jungen können es nicht, da haben wir mit dem älteren im Moment mehr Probleme. ?

    Der Süd-Schwarzwälder ;)

  • Besten Dank euch beiden für die freundliche Aufnahme und die Hinweise.

    Ging ja ziemlich schnell :gface:


    Dann prüfe ich mal die Elektrik und vor allem die der Pumpe. Beim Schalten auf die Zündung klackert die auf jeden Fall. Ob sie während der Fahrt noch arbeitet habe ich noch nicht wirklich drauf geachtet. Eventuell hat ja wirklich das Relais mit zunehmender Temperatur Widerstandsprobleme oder sonstiges :sick: Ich hoffe, dass ich bei der nächsten Testfahrt nicht wieder schieben muss :smirking:

    Ist das "Intervall" in der die Pumpe während der Fahrt arbeiten soll festgelegt? Das wird ja bestimmt nicht über irgendwelche Sensorik je nach Füllstand der Kammern im Vergaser erkannt und angesteuert oder?

  • Schwimmerkammer voll nadel schließt die Bohrung pumpe pump gegen, Druck erreicht schaltet ab.

    Schwimmer senkt sich nadel gibt die Bohrung frei benzin strömt ein und das ganze Spiel von vorne ;)

    Der Süd-Schwarzwälder ;)

  • Hallo Nico,

    du hast das schon "Sackhaarscharf" erkannt. Die Pumpe steuert sich selber: sie schltet ab, wenn ein bestimmter Gegendruck in der Schwimmerkammer erreicht ist. Wird dann Sprit verbraucht, sinkt der Gegendruck und die Pumpe pumpt wieder, bis... Normalerweise.

    Der Vorrat der Schwimmerkammer reicht im normalen Straßenverkehr ca. 5km, dann sind die Kammern leer, Stillstand. Normalerweise hilft es dann: Zündung aus, Zündung an, Pumpe klickt..., aber !? halt nicht immer. Wie Sven schon schrieb, meist ein Elektrik-Problem.

    Diese Probleme hatte ich selber schon mit meiner FZR1000 bei Reserve-Funktion.

    Oft Stecker (Korrosion) oder versteckter Kabel-Defekt. Da hilft nur suchen.


    Gruß Ulf

  • Da der Tank unterhalb der Vergaser liegt, braucht man eine Pumpe, um das Benzin da hin zu bekommen, wo es hinsoll

  • Wofür genau hat die Thundercat zusätzlich zum Vergasermotor eine Benzinpumpe

    Das ist keine Benzinpumpe wie man es von Einspritzmotoren her kennt, die auch einen höheren Druck aufbauen, dass ist eher eine "Kraftstoffförderpumpe".

    Die Pumpe läuft an, sobald die Zündung eingeschaltet wird und pumpt solange, bis die Schwimmerkammern voll sind. Dadurch entsteht

    dann ein Gegendruck der die Pumpe abschalten lässt.

    Fällt der Gegendruck, schaltet sie sich wieder selbstständig ein.


    Bei den neueren Motorkonstruktionen, wo die Zylinder nach vorne geneigt sind, stehen die Vergaser oft höher als das Spritlevel im Tank.

    Um eine Unterversorgung der Vergaser mit Benzin auszuschießen, verbaut man solch eine "Benzinpumpe".

    Diese Signatur kann in Deinem Bundesland leider nicht angezeigt werden.
    Das tut uns leid.

    Edited once, last by chrissi ().

  • Klingt ja wirklich alles sehr nach der "Benzinpumpe" bzw. deren Kabellage. Dann werde ich das mal als erstes in Angriff nehmen. Besten Dank an alle schonmal :)

    Edited once, last by DerHoefi ().

  • Servus, Spritversorgung etc ist das eine.

    Aber wie siehts aus mit Kompression (dh wann wurde das Ventilspiel zuletzt geprüft und eingestellt?)

    Wenn sie kalt anspringt, und in warmen Zustand ausgeht deutet das auf nicht dicht schließende Ventile=wenig kompression hin.

    Wieviel km hat sie drauf ?

    Wie ist der Zustand der Ansauggummi - sind die schon rissig ?

  • Servus, Spritversorgung etc ist das eine.

    Aber wie siehts aus mit Kompression (dh wann wurde das Ventilspiel zuletzt geprüft und eingestellt?)

    Wenn sie kalt anspringt, und in warmen Zustand ausgeht deutet das auf nicht dicht schließende Ventile=wenig kompression hin.

    Wieviel km hat sie drauf ?

    Wie ist der Zustand der Ansauggummi - sind die schon rissig ?

    Da kann ich leider gar nichts zu sagen. Das müsste ich dann vermutlich mal wirklich in der Werkstatt prüfen/einstellen lassen.

    Ich habe in meiner Zeit in die Richtung noch nichts gemacht, bin aber auch so gut wie nicht gefahren.

    Die hat knapp 19000km gelaufen

  • immer erst die kleinen sachen machen die man selbst kann.

    dann ans eingemachte .

    bzw. die gummis kannst du mit bremsenreiniger prüfen.

    wenn sie kalt ist, tank unten die gummis unter den vergasern vorsichtig mit einsprühen nicht zuviel eher gezielt

    drauf und dran sprühen. ( drehzahl geht hoch ohne am kabel zu ziehen )

    und wenn du schon dran bist die ansaugstutzen auch.

    war bei mir jetzt am wochenende der fall.

    aber das hat mit deinem problem eigentlich nix zu tun.

  • 19 tkm sind nicht viel, muß also nicht am Ventilspiel liegen, könnte aber.

    Benzinfilter, Tankbelüftung prüfen, Kompression messen, Ansaugsystem auf Undichtheit kontrollieren, abgeknickter Benzinschlauch etc - einige Fehlerquellen leider möglich

  • Was passiert, wenn sie ausgegangen ist und du die Zündung aus und wieder anmachst?

    Klackert dann die Pumpe und sie springt wieder an?

  • Was passiert, wenn sie ausgegangen ist und du die Zündung aus und wieder anmachst?

    Klackert dann die Pumpe und sie springt wieder an?

    Unterschiedlich. Manchmal klackert sie, manchmal nicht. Ich habe gestern nachdem sie aus war, mehrfach den Start der Pumpe durch die Zündung getriggert, angesprungen ist sie trotzdem nicht mehr

  • 19 tkm sind nicht viel, muß also nicht am Ventilspiel liegen, könnte aber.

    Benzinfilter, Tankbelüftung prüfen, Kompression messen, Ansaugsystem auf Undichtheit kontrollieren, abgeknickter Benzinschlauch etc - einige Fehlerquellen leider möglich

    Dachte ich mir auch von der Laufleistung her. Tankbelüftung habe ich durch Fahren mit offenem Tank beim ersten Mal als der Fehler auftrat getestet, hatte leider nichts gebracht. Alles andere müsste geprüft werden

  • Manchmal klackert sie, manchmal nicht.

    Wenn sie dann mehr als eine Sekunde klackert ist sie kaputt. So schnell geht der aufgebaute Druck nicht weg.

    16V fährt jede Sau!


    FZR-Umbau hier: | SoS-Racing-Blog: | Alltagshure: Passat 3C Sportline TDI.


    Wer bei „ausgeschwitzt“ an Auschwitz denkt, der denkt auch beim Wort „ausscheiden“ mit pubertärem Kichern ans weibliche Geschlechtsorgan.


    footer1469651627_15328.png

  • wir können noch lange spekulieren.

    er muss einmfach punkt für punkt abarbeiten und dann wir er ja sehen was passiert.

    ventile sind es nach 19000kn nicht, also eins schon weg.

    und sodie liste runter rattern.

    attacke

    Der Süd-Schwarzwälder ;)