Krümmeranschlüssen und ESD

  • Ist der plan abgerissen oder kannst du noch etwas greifen? Dann geht vielleicht noch was mit einer Grippzange. Oder vorsichtig mit Hammer und Körner, bzw. Meißel links herum tickern.

    Sorry, diese Signatur wird leider nur für dreimalig geimpfte angezeigt :|

  • So wie ich das erstmal einschätzen kann plan. Will aber erstmal den Rostlöser einwirken lassen bevor ich beim lösen der anderen noch einen abreiße... weiß jemand wie weit die Bolzen eingeschraubt sind, bzw wie tief man da bohren kann? Gibt's irgendwo auch passende Ersatzteile?

    Ja, Hammer und Körner wäre auch noch ein Versuch, danke.

  • wenn die Maschine noch läuft könnte man den Motor heiß laufen lassen und dann schon wd40 am das Gewinde geben

    Viele Grüße von der schwäbischen Alb

  • Eigentlich geht nur vorsichtig Ausbohren.

    Als Ersatz passt ein Vergaserstehbolzen von S50 oder S51.

    Andreas

  • puh... ich befürchte du kommst um einen ausbau des kopfes nicht herum... diese bolzen sind in der regel ziemlich fest. mit ner gripzange oder nen bolzen ausdreher kann es klappen, gehört aber viel glück dazu.


    ich bin da letztens bei ausgebauten köpfen schon mit der gedult an meine grenzen gestossen... egal ob mit grip, ausdreher warm, kalt, hammer, körner alles ausser schweissen....


    bohren und neu schneiden geht mit etwas geschick.


    ich hab aber irgendwann aufgegeben, nach dem mir in einem bolzen noch der linksausdreher abgebrochen ist.


    niemals mehr wieder werde ich nen kopf mit abgebrochenen bolzen kaufen bzw wenn ich irgendwie zufällig an einem gerate, diesen zu nem profi geben.....


    ich hoffe du hast mehr erfolg



    schöne grüsse

  • Aber ein Versuch ist es Wert. Ich hatte schon mal Erfolg, aber da war noch ein winziger Rest greifbar. Mit Kriechöl, Hammer und einem speziellen Meißel, den ich mir aus einem Splintentreiber geschliffen habe. Kriechöl einwirken lassen, vorsichtig drauf tickern und dann mit der Grippzange, das hat mal funktioniert.

    Sorry, diese Signatur wird leider nur für dreimalig geimpfte angezeigt :|

  • Danke nochmal an alle.

    Aber ein Versuch ist es Wert. Ich hatte schon mal Erfolg, aber da war noch ein winziger Rest greifbar. Mit Kriechöl, Hammer und einem speziellen Meißel, den ich mir aus einem Splintentreiber geschliffen habe. Kriechöl einwirken lassen, vorsichtig drauf tickern und dann mit der Grippzange, das hat mal funktioniert.

    War der Motor da ausgebaut?

  • Danke nochmal an alle.

    War der Motor da ausgebaut?

    Nein


    Einmal war es ein Luftgekühlter XJ Motor mit verhältnismäßig viel Platz zum Arbeiten.

    Ein anderes Mal war es meine FZR, aber der Krümmer von Zylinder 1.


    An die Fälle erinnere ich mich, das ist auch schon sehr lange her, allerdings ändert das ja heute nichts an der Problematik. Natürlich mussten die Krümmer komplett herunter, sonst kommt man da ja nicht dran und das ist bei der FZR schon etwas Aufwand.

    Die Stehbolzen sind lt. meiner Erinnerung etwa 8-10 mm tief eingeschraubt. Es können ja nur die Gewindegänge fest sitzen, anders z.B. der Schraubenkopf bei Bremsscheiben, der ja zusätzlich durch seine Auflage noch Reibung aufbaut. Daher ist es einen mühseligen Versuch wert, die Gewindegänge sind ja nicht verschweißt und der Gammel sitzt eigentlich immer in den ersten Gewindegängen.

    Versuche es, etwas lose tickern - WD40 - einwirken lassen - lose tickern WD40 usw. Vielleicht hast du ja Glück.

    Sorry, diese Signatur wird leider nur für dreimalig geimpfte angezeigt :|

  • Hmmm, bei mir ist es von vorn gesehen der Zylinder ganz rechts. Aber mal schauen, bei meinem Glück reißt beim Ausbau noch einer, oder am besten gleich alle ab. Mit Kriechöl sind die Gewinde seit gestern schon behandelt, aber ich werde heute oder morgen nochmal mit Rostlöser nachlegen. Denke ich werde mich nächste Woche mal richtig ransetzen, nur nichts überstürzen.

  • bei mir ist es von vorn gesehen der Zylinder ganz rechts

    Das ist Zylinder 1

  • Mutter aufschweißen klappt auch bei solchen Fällen noch.

    Nicht zu zärtlich mit dem Strom sein und die Mitte des Stummels treffen

  • Mutter aufschweißen klappt auch bei solchen Fällen noch.

    Nicht zu zärtlich mit dem Strom sein und die Mitte des Stummels treffen

    Gut möglich, aber vor Ort habe ich nur ein billiges Fülldrahtschweißgerät oder halt mit Elektrode... meinst du damit hätte ich ne chance? Die gute Technik ist viel weiter weg, da hätte ich evtl sogar eine Möglichkeit zum erodieren.


    Falls alle Stricke reißen muss dann halt der Motor raus. Kennt jemand nen guten Tipp wie ich den Motor behelfsmäßig ausbauen kann, zb mit nem Wagenheber oder Hölzern? Ein paar weitere Hände sind da bestimmt auch von Vorteil.

  • Fülldraht hatte ich nie in der Hand.

    Normal nehme ich ein MigMag Gerät,mit Elektrode hab ichs auch schon geschafft

  • Mutter mit Elektrode bei eingebautem Motor aufschweißen könnte schwer werde da man den Bolzen durch Platzmangel evtl nicht mittig trifft... Wir werden sehen... Learning by burning.

  • schon fummlig,aber da es ein Zylinder außen ist sollte das noch gehen.Oder man kürzt die Elektrode.

    Linksausdreher mag ich gar nicht.Als Profi hatte ich immer Zugang dazu,aber gefühlt ist jeder 2.Versuch damit geendet daß dann noch ein abgebrochenes Stück davon im Bolzenrest verkeilt war

  • Ich weiß ja nicht was du für Möglichkeiten hast, ich hab zum Motorausbau nen Flaschenzug. Ein Hebeband als Schlinge um den Motor und gut. Da kippelt nichts und das kann man alleine machen.

    Andreas

  • schon fummlig,aber da es ein Zylinder außen ist sollte das noch gehen.Oder man kürzt die Elektrode.

    Linksausdreher mag ich gar nicht.Als Profi hatte ich immer Zugang dazu,aber gefühlt ist jeder 2.Versuch damit geendet daß dann noch ein abgebrochenes Stück davon im Bolzenrest verkeilt war

    Ja, ist mir auf der Arbeit auch schon paar mal passiert das der Linksausdreher abbricht. Dann wird mir Körner, Splintentreiber und Meißeln weitergemacht, aber die Ergebnisse waren dann auch eher bescheiden.


    Ich weiß ja nicht was du für Möglichkeiten hast, ich hab zum Motorausbau nen Flaschenzug. Ein Hebeband als Schlinge um den Motor und gut. Da kippelt nichts und das kann man alleine machen.

    Andreas

    Ich hab da nen kleinen Seilzug mit Umlenkrolle, aber der würde a) den Motor nur an der Stelle heben und senken und b) traue ich dem und der Aufhängung das Gewicht nicht zu... wieviel wird das Triebwerk so ca wiegen?

  • da man es zu zweit ganz gut tragen und alleine auch Mal ein kleines Stück rumwuchten kann würde ich den Motor auf max. 70 kg schätzen...